Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Rossmann wächst schneller als dm
Nachrichten Wirtschaft Rossmann wächst schneller als dm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 07.01.2019
Rossmann will 2019 über 100 neue Filialen in Deutschland eröffnen Quelle: imago stock&people
Hannover

Rossmann wächst schneller als der Marktführer dm. Im Geschäftsjahr 2018 stieg der Umsatz um 5,1 Prozent auf 9,46 Milliarden Euro, wie die Drogeriekette aus Burgwedel am Montag bekanntgab. Konkurrent dm hatte in seinem jüngsten Geschäftsjahr, das im September endete, um 4,3 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr verlangsamte sich Rossmanns Wachstum allerdings – im Geschäftsjahr 2017 hatten die Burgwedeler ein Plus von 6,8 Prozent geschafft.

Rossmann und dm expandieren vor allem in Deutschland nicht mehr so schnell wie früher, weil sie hier bereits relativ viele Filialen betreiben. In vielen Innenstädten liegen die Drogeriemärkte nur noch einen Steinwurf voneinander entfernt. Außerdem haben die Ketten es schwerer, geeignete Ladenlokale zu finden. Beide brauchen für ihr Sortiment mittlerweile deutlich mehr Platz als früher. In den Jahren nach 2012 hatten sie zudem von der Insolvenz des Konkurrenten Schlecker profitiert.

Rossmann wuchs 2018 im Ausland (plus 7,7 Prozent) erneut schneller als im Heimatmarkt (plus 4,1 Prozent). Ohne Wechselkurseffekte wäre der Umsatz im Ausland sogar um 9,5 Prozent gestiegen. Präsent ist die Kette außer in Deutschland auch in Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei, Albanien und Kosovo. Die Auslandsgesellschaften steuern mittlerweile knapp ein Drittel des Gesamt-Umsatzes bei.

Die Zahl der Rossmann-Mitarbeiter stieg europaweit von 54.500 auf 56.000, die Zahl der Filialen von 3770 auf 3930. Im laufenden Jahr will die Kette 200 neue Filialen eröffnen – 110 davon in Deutschland. Insgesamt plant sie Investitionen in Höhe von 215 Millionen Euro, das sind 5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Von Christian Wölbert

400 Sicherheitsleute haben am Montag an den Berliner Flughäfen über mehrere Stunden hinweg die Arbeit niedergelegt. Verdi versteht den Ausstand als Warnschuss – weitere Arbeitskämpfe nicht ausgeschlossen. Dabei befinden sich die Gewerkschaften derzeit in einer ungewöhnlich günstigen Lage.

07.01.2019

Fitnessstudios werben mit Preisnachlässen. Der Sender Kabel eins lockt mit einer Abnehm-Show. Und auch der Lebensmittelhandel präsentiert sich nach den Völlereien der Weihnachtszeit als „Partner für bewusste Ernährung“.

07.01.2019

Reisende an den Berliner Flughäfen brauchten am Montag starke Nerven. Verdi hatte die Sicherheitsleute zum Warnstreik aufgerufen, viele Flüge fielen aus. Es könnte nicht der letzte Ausstand gewesen sein.

07.01.2019