Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft SPD-Medienholding hat 2017 weniger verdient
Nachrichten Wirtschaft SPD-Medienholding hat 2017 weniger verdient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 16.01.2019
Logo der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft, DDVG: In schwierigem Marktumfeld behauptet. Quelle: RND
Hamburg

Die sinkenden Umsätze im deutschen Tageszeitungsmarkt gehen auch an der Medienholding der SPD nicht spurlos vorüber. Das Geschäftsjahr 2017 hat die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG), die die Beteiligung der SPD an Medienunternehmen bündelt, mit einem Ergebnis von 5,5 Millionen Euro nach Steuern abgeschlossen. Das waren 2,7 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Die Eigenkapitalrendite nach Steuern lag bei 9,1 Prozent.

„Wir haben uns in einem extrem herausfordernden Marktumfeld mit wegbrechenden Anzeigenerlösen und sinkenden Druckumsätzen behaupten können“, sagte DDVG-Geschäftsführer Jens Berendsen am Mittwoch bei der Vorstellung der Zahlen in Hamburg. Co-Geschäftsführer Matthias Linnekugel nannte das Ergebnis „hart erarbeitet“. Für das Geschäftsjahr 2018 kündigte das Führungsduo ein „Ergebnis auf vergleichbarem Niveau“ an.

Sorgen bereitet der DDVG vor allem die Entwicklung bei der Verbraucherzeitschrift Ökotest. Durch Managementfehler und eine falsche Digitalstrategie war die Ökotest-Holding 2017 und 2018 in die roten Zahlen gerutscht. Bei einem 2015 unter großen Hoffnungen gestarteten Verbraucherportal in China zog die DDVG Ende 2018 die Reißleine und beendete das Engagement im Rahmen eines Management Buyouts. Damit reagierte sie auf anhaltende Verluste und einen Rückzug der chinesischen Mit-Investoren.

Mehr Geld für die SPD

Aus ihrem im Jahr 2017 erwirtschafteten Bilanzgewinn schüttete die DDVG im Laufe des Jahres 2018 einen Betrag von 5,5 Millionen Euro an die SPD aus. Das waren 700.000 Euro mehr als im Jahr zuvor.

SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan sprach von einem „respektablen Ergebnis in schwierigen Zeiten“ und wies darauf hin, dass die DDVG ihren 2013 eingeschlagenen Investitionskurs auch 2018 fortgeführt habe. Vor allem im digitalen Bereich will die die DDVG, zu der auch die Portale Avocadostore.de und Utopia.de gehören, in den nächsten Jahren wachsen.

Die DDVG ist mit einem Anteil von 23,1 Prozent an der Madsack Mediengruppe beteiligt.

Von ani/RND

Besonders Chemie- und Konsumgüterriesen produzieren zu viel Plastikmüll. 30 Unternehmen haben jetzt eine Allianz gegründet, um dieses Problem in Griff zu bekommen. 1,5 Milliarden Dollar wollen sie bis 2024 investieren.

16.01.2019

Die Gewerkschaften erhöhen den Druck auf den Kraftwerksbetreiber Uniper: Bei Warnstreiks am Mittwoch legten rund 1200 Beschäftigte an elf Standorten ihre Arbeit nieder. Die Streiks im offenen Tarifkonflikt führten dazu, dass bundesweit mehrere Kraftwerke nicht am Netz waren.

16.01.2019

Der Thüringer Landkreis Schmalkalden-Meiningen hat sich eine öffentliche Rüge des Deutschen Werberats eingefangen. Hintergrund ist der Werbespruch „prachtregion.de“ auf den Hosen von Sportlerinnen.

16.01.2019