Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Bahlsen-Kekse jetzt überall mit echter Butter
Nachrichten Wirtschaft Bahlsen-Kekse jetzt überall mit echter Butter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 21.07.2017
Jetzt auch in Osteuropa mit echter Butter. Quelle: dpa
Hannover

Damit sei Bahlsen dem „Wunsch der Konsumenten nachgekommen“, sagte eine Sprecherin. Die Umstellung in der Produktion bei Bahlsen Polska für den gesamten osteuropäischen Markt erfolgte zum 1. Juli. Die Entscheidung sei bereits vor einigen Monaten getroffen worden. Zuvor hatte tagesschau.de berichtet.

Bereits im März hatte der slowakische Regierungschef Robert Fico im Streit um angeblich schlechtere Lebensmittel als etwa in Deutschland oder Österreich Lebensmittelhersteller an den Pranger gestellt: Es sei „inakzeptabel“, dass in die postkommunistischen Länder Produkte mit gleichem Markennamen, aber schlechterem Inhalt geliefert würden als nach Westeuropa. Diese Praktiken seien „erniedrigend“. Gemeinsam mit seinen Kollegen aus Tschechien, Polen und Ungarn wollte Fico den Druck auf die EU-Kommission erhöhen, gesetzliche Kontrollmechanismen einzuführen.

In einer Bahlsen-Stellungnahme heißt es: „Wir nehmen wahr, dass einer der Bestandteile des Globalisierungsprozesses die stets steigende Erwartung gegenüber Herstellern ist, dass Produkte — unabhängig davon, auf welchem Markt sie zugänglich sind — demselben Standard entsprechen.“ Allerdings würden die Kunden die Umstellung nicht von heute auf morgen bemerken, sagte die Sprecherin.

Die Bahlsen-Gruppe hatte früheren Angaben zufolge ihren Umsatz 2016 auf rund 552 Millionen Euro gesteigert - nach 535 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Zum Gewinn machte der Konzern keine Angaben. 

dpa

Siemens-Chef Joe Kaeser greift durch. Zu geschäftsschädigend war der Fall um die illegal auf die Krim gelangten Gasturbinen. Die Minderheitsbeteiligung an der russischen Firma, die für das Debakel veranwortlich ist, stößt Siemens nun ab.

21.07.2017

Bis zu 850.000 Diesel-Fahrzeuge muss die VW-Tochter Audi zurückrufen. Die Autos sollen vor dem Hintergrund möglicher Fahrverbote ein Softwareupdate erhalten.

21.07.2017

Weltweit zogen Polizei, Handel und Banken 2017 bisher weniger Falschgeld aus dem Verkehr als noch Ende des vergangenen Jahres. Anders in Deutschland: Die Zahl gefälschter Blüten stieg um fast neun Prozent.

21.07.2017