Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft BASF will mindestens 2000 Stellen streichen
Nachrichten Wirtschaft BASF will mindestens 2000 Stellen streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 30.04.2009
BASF-Werk in Schwarzheide Quelle: Michael Urban/ddp

In den ersten drei Monaten des Jahres gingen die Umsätze demnach um 23 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro zurück. Der Gewinn sank um 68 Prozent auf 375 Millionen Euro.

Eine Trendwende sei nicht in Sicht, erklärte BASF-Chef Jürgen Hambrecht. „Temporäre Verbesserungen in einzelnen Regionen und Branchen deuten wir nicht als nachhaltige Zeichen für einen Aufschwung.“

Aufgrund der Wirtschaftskrise ist die Nachfrage nach BASF-Produkten etwa für die Elektronik- und die Automobilbranche eingebrochen. Der Bereich Agrar dagegen verzeichnete nach BASF-Angaben im ersten Quartal ein kräftiges Umsatzwachstum und ein verbessertes Ergebnis.

Bei BASF arbeiten weltweit rund 97.000 Menschen, knapp 47.000 in Deutschland. In den vergangenen Monaten hatte der Chemiekonzern wegen der Wirtschaftskrise bereits kurzarbeiten lassen.

afp

Das Bundeskartellamt hat die Hamburger Zentrale des Lebensmitteleinzelhändlers Edeka durchsucht. Die Aktion am Mittwoch habe vor dem Hintergrund eines Bußgeldverfahrens stattgefunden, teilte die Behörde in Bonn mit.

29.04.2009

Milchbauern aus mehreren Bundesländern haben am Mittwoch vor dem niedersächsischen Landwirtschaftsministerium in Hannover für eine flexible Milchmengenregulierung demonstriert.

29.04.2009

Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit dem schwersten wirtschaftlichen Einbruch seit Bestehen der Bundesrepublik. Die Wirtschaft werde 2009 voraussichtlich um 6,0 Prozent schrumpfen, sagte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in Berlin. Die Zahl der Arbeitslosen steigt demnach um mehr als eine Million.

29.04.2009