Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Wirtschaft
Wirtschaftskrise
Chris McGrath/afp

Der US-Automarkt ist im April erneut um ein Drittel gegenüber dem Vormonat geschrumpft. Beim größten US-Autobauer General Motors ging der Absatz entsprechend des Marktdurchschnitts um 34 Prozent zurück, wie die Marktforschungsfirma Autodata am Freitag bekannt gab.

  • Kommentare
mehr
Autohersteller
090501-wirt-fiat.jpg

Der italienische Autohersteller Fiat steigt beim insolventen US Konzern Chrysler ein. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Einigung erzielt, teilte US-Präsident Barack Obama am Donnerstag in Washington mit.

  • Kommentare
mehr
Stellenabbau
090501-wirt-basf.jpg

Die Ludwigshafener BASF erwartet nach einem schwachen ersten Quartal keine schnelle Besserung der Geschäftslage. Der Chemiekonzern will daher nicht unbedingt erforderliche Anlagen und Standorte restrukturieren, schließen oder veräußern.

  • Kommentare
mehr
Börse

Die Commerzbank darf Wertpapiere unter Verwendung der Bezeichnung „DAX“ ausgeben und vertreiben. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag in Karlsruhe entschieden.

  • Kommentare
mehr
Wirtschaftskrise
Insolvenz angemeldet: Der US-Autobauer Chrysler

Eine Allianz mit Fiat, ein Insolvenzverfahren und neue staatliche Milliardenhilfen sollen den angeschlagenen US-Autohersteller Chrysler retten. Der Konzern werde unter Gläubigerschutz umstrukturiert, wobei der italienische Autobauer Fiat einen Anteil von zunächst 20 Prozent übernehme.

  • Kommentare
mehr
Wirtschaftskrise
090430-wirt-arbeit.jpg

Die Wirtschaftskrise hat den Frühjahrsaufschwung am deutschen Arbeitsmarkt weitgehend ausbleiben lassen. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, sank zwar die Zahl der Arbeitslosen im April gegenüber März minimal um 1000.

  • Kommentare
mehr
Immobilienbank
090430-wirt-hre.jpg

Der US-Investor J.C. Flowers will das Übernahmeangebot des Bundes für seine Anteile an der schwer angeschlagenen Münchener Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) nicht annehmen und seine Aktien behalten.

  • Kommentare
mehr
Chemiekonzern
090430-wirt-basf.jpg

Angesichts sinkender Umsätze und Gewinne will der Chemiekonzern BASF bis Jahresende mindestens 2000 Stellen streichen. „Falls notwendig“ wolle das Unternehmen auch Anlagen und Standorte schließen oder verkaufen, kündigte BASF am Donnerstag in Ludwigshafen an.

  • Kommentare
mehr
1 ... 1889 1890 1892 1894 1895 ... 1908
DAX
Chart
DAX 13.517,00 +0,61%
TecDAX 2.719,25 +0,60%
EUR/USD 1,2256 -0,02%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,80 +3,21%
VOLKSWAGEN VZ 188,44 +2,69%
DT. TELEKOM 14,81 +2,53%
LUFTHANSA 29,10 -1,89%
THYSSENKRUPP 25,90 -1,30%
DT. POST 40,36 -1,27%

Wertpapiersuche

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,74%
Commodity Capital AF 230,10%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 112,19%
Baring Russia Fund AF 104,35%
FPM Funds Stockpic AF 102,48%

mehr