Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Weltpremiere: VW stellt den neuen T-Cross vor
Nachrichten Volkswagen Weltpremiere: VW stellt den neuen T-Cross vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 26.10.2018
Neues SUV von Volkswagen: Der VW T-Cross auf Polo-Basis. Quelle: Volkswagen
Amsterdam/Wolfsburg

Volkswagen erweitert sein Angebot an SUV-Modellen um einen Geländewagen im Polo-Format. Den neuen T-Cross stellte VW am Donnerstagabend bei einer Weltpremiere in Amsterdam vor. Das neue Einstiegsmodell soll Anfang 2019 in den Handel kommen. Der Preis beginnt bei 17.975 Euro.

T-Cross richtet sich an ein junges Publikum

Der T-Cross teilt sich die Technik mit dem Polo auf Basis des Modularen Querbaukastens (MQB), hat aber mehr Bodenfreiheit und eine höhere Statur. Außerdem treibt es der 4,11 Meter lange Wagen deutlich bunter. Es gibt zwölf Lacktöne, lackierte Felgen, Kontrastlackierungen sowie Klebetattoos und ein farbenfrohes Interieur. Das Cockpit ist auf Wunsch digital, und daneben prangt ein bündig integrierter Touchscreen. Der T-Cross richtet sich laut VW an „ein junges und jung gebliebenes Publikum, das sein positives Lebensgefühl selbstbewusst darstellen will“.

Aber der T-Cross will nicht nur modisch sein, sondern den Polo auch in praktischen Tugenden ausstechen. Deshalb kann man die Rückbank um 15 Zentimeter verschieben und serienmäßig den Beifahrersitz umklappen. So steigt das Kofferraumvolumen laut VW von 385 erst auf 455 und dann auf 1281 Liter.

Motorenprogramm wie beim Polo

Keine Unterschiede gibt es dagegen beim Motorenprogramm: Der T-Cross startet mit einem 1,0-Liter-Dreizylinder, der wahlweise mit 70 kW/95 PS oder 85 kW/115 PS angeboten wird. Außerdem gibt es einen Diesel mit 1,6 Litern und 70 kW/95 PS. Später folgt noch ein Vierzylinder mit 1,5 Litern Hubraum und 110 kW/150 PS.

Zwar kann man bei einigen Varianten zwischen Schaltgetriebe und Doppelkupplung wählen. Als erster Geländewagen von VW muss der T-Cross allerdings ohne Allradantrieb auskommen.

T-Cross wird im VW-Werk Navarra gebaut

Wie das Schwestermodell wird auch der neue T-Cross im spanischen Volkswagen-Werk Navarra produziert. Bis 2019 investiert Volkswagen dort rund eine Milliarde Euro, um den besonders stark wachsenden Markt der Kompakt-SUV zu bedienen.

VW setzt immer stärker auf den anhaltenden SUV-Boom. Bis 2025 will die Volkswagen-Kernmarke weltweit über 30 SUV-Modelle im Angebot haben – derzeit sind es 11.

Von der Redaktion/dpa

Volkswagen soll mit einem Partner den gemeinsamen Einstieg in die Batteriezellproduktion für Elektroautos erwägen. Mehrere Optionen würden geprüft, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen.

25.10.2018

Spät reagiert Volkswagen auf den SUV-Boom, dafür aber umso stärker: über 30 Geländewagen-Modelle will die Kernmarke VW bis 2025 anbieten, jedes zweite verkaufte Auto soll dann ein SUV sein. Vertriebschef Stackmann spricht von der „Wachstumsmaschine“.

25.10.2018

Volkswagen liegt beim Umbau seines Zwickauer Standorts zu einem reinen Elektro-Werk im Zeitplan. Ab Ende 2019 sollen die ersten vollelektrischen Modelle der ID-Serie vom Band laufen.

24.10.2018