Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Volkswagen weitet Produktion in China aus
Nachrichten Volkswagen Volkswagen weitet Produktion in China aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 26.09.2018
Mitarbeiter im Werk Foshan: Mit insgesamt vier neuen Werken will Volkswagen in China seine SUV-Offensive sowie den Bau von E-Fahrzeugen vorantreiben. Quelle: Volkswagen
Wolfsburg

„Wir gehen weiterhin von einer positiven Entwicklung des Automobilmarktes in China aus“, sagt VW-China-Vorstand Jochem Heizmann. Dementsprechend werde auch Volkswagen in China weiter wachsen. „Daher haben wir in 2018 unsere SUV- und Elektromobilitätsoffensive in China gestartet, um noch besser als bisher auf die Bedürfnisse unserer chinesischen Kunden eingehen zu können.“

Im jüngst eröffneten Werk von FAW-Volkswagen in Tianjin rollen künftig jährlich 300.000 SUV-Modelle vom Band. Dort werden SUV-Modelle für die Marken Volkswagen und Audi produziert, darunter auch Plug-in-Hybrid-Varianten.

Mit der Eröffnung einer zweiten Fahrzeugfertigung in Foshan ist an dem südchinesischen Standort ein Mega-Werk entstanden. Durch die Erweiterung verdoppelte sich die Produktionskapazität in Foshan auf jährlich 600.000 Fahrzeuge. Neben SUV-Modellen von Volkswagen und Audi sollen hier künftig Elektrofahrzeuge gebaut werden.

Der VW-Konzern verfügt jetzt über 23 Produktionsstandorte in China

Auch in Qingdao werden in Zukunft elektrifizierte Fahrzeuge neben Autos mit Verbrennungsmotor vom Band laufen können. Außerdem wird FAW-Volkswagen dort die Produktion von Batteriesystemen für die MQB-Plattform aufnehmen.

„Wir wollen einen wesentlichen Beitrag leisten, den Pkw-Markt in China zu elektrifizieren. Bis 2025 sollen etwa 40 verschiedene elektrifizierte Fahrzeugmodelle in China produziert werden“, so Heizmann. In einem neuen Komponentenwerk von FAW-Volkswagen werden Chassis für verschiedene SUV-Modelle der Marken Audi und Volkswagen produziert.

Der Volkswagen-Konzern verfügt nun über 23 Produktionsstandorte in China und 123 weltweit.

Von der Redaktion

Volkswagen will neue Fahrerassistenzsysteme künftig auch virtuell absichern und damit rascher zur Serienreife bringen. Die Assistenzsysteme der nächsten Generation lernen dann in virtuell entworfenen Fahr- und Verkehrssituationen. VW erwartet hiervon schnellere und effizientere Entwicklungsprozesse.

24.09.2018

Im Diesel-Skandal eröffnet sich eine weitere juristische Front für Volkswagen: Mehrere Ex-Mitarbeiter klagen gegen ihre Kündigungen. Darunter befindet sich mit Heinz-Jakob Neußer auch ein ehemaliges VW-Vorstandsmitglied.

24.09.2018

Welches Potenzial im neuen Jetta steckt, hat Volkswagen of America auf dem Bonneville-Salzsee in den USA bewiesen. Dort knackte ein speziell vorbereiteter Jetta den bisherigen Geschwindigkeits-Weltrekord seiner Klasse für Landfahrzeuge

23.09.2018