Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Umbau: VW-Kraftwerke verfeuern künftig Gas
Nachrichten Volkswagen Umbau: VW-Kraftwerke verfeuern künftig Gas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 08.03.2018
Die vier Schornsteine als Wahrzeichen bleiben stehen: Christoph Nieschwietz, Michael Heinemann und Matthias Barkowski (v.l.) stellten am Donnerstag die Umbaupläne der VW Kraftwerk GmbH vor.  Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

 VW-Sprecher Eric Felber: „Es handelt sich um die größte Einzelmaßnahme im Umweltschutz, die der Konzern jemals getätigt hat.“

Ausstoß wird um 60 Prozent reduziert

„Wir leisten hier einen signifikanten Beitrag, die Umweltlasten zu reduzieren“, sagte Michael Heinemann, Sprecher der VW-Kraftwerk-GmbH, bei der Vorstellung des Projekts vor der Presse. Zurzeit stoßen die beiden Steinkohle-Kraftwerke zusammen 2,6 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus, diese Menge wird um rund 60 Prozent auf 1,1 Tonnen reduziert. Die Reduzierung um rund 1,5 Millionen Tonnen CO2 entspreche dem jährlichen Ausstoß von etwa 870.000 Kraftfahrzeugen. Erreicht wird die Minimierung zum einen dadurch, dass nach der Umstellung auf Gas rund ein Drittel weniger Brennstoff als bisher eingesetzt wird, zum anderen durch den wesentlich höheren Wirkungsgrad der beiden modernen Anlagen.

Kraftwerk West: Auf dem bisherigen Kohle-Lagerplatz (links) wird neu gebaut. Quelle: VW

Errichtet werden so genannte Gas- und Dampfturbinenanlagen anstelle der bisherigen Steinkohlekessel. Die Genehmigungsanträge sind gestellt, bereits im Sommer (altes Kraftwerk am Kanal) bzw. zum Jahresende (Kraftwerk West) sollen die Um- und Neubauarbeiten beginnen.

Ab Mitte 2021 in Betrieb

 Zwischen Mitte 2021 und Mitte 2022 sollen die neuen Anlagen in Betrieb gehen, die alten anschließend stillgelegt werden. Zudem wird das Gas-Zuleitungsnetz ins Werk ausgebaut, um den dann erhöhten Brennstoffbedarf transportieren zu können. Dafür entfallen dann die wöchentlichen Güterzug-Lieferungen mit 45 Waggons Steinkohle und 21 tägliche Lastwagenladungen mit Asche – die fällt schlicht und einfach nicht mehr an.

Von Ulrich Franke

Trotz Dieselkrise, drohenden Fahrverboten oder Kartellverdachts: Volkswagen glänzt mit Rekordergebnissen. Auch die Mitarbeiter bekommen davon etwas ab.  Die Tarifbeschäftigten der Volkswagen AG erhalten eine um einen „Anerkennungsbetrag“ ergänzte Erfolgsbeteiligung von 4100 Euro, wie Volkswagen jetzt bekanntgab.

08.03.2018

Die Wolfsburger VW-Mitarbeiter haben 100.000 Euro an die Initiative „Starthilfe“ zugunsten sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher in Wolfsburg gespendet.

07.03.2018

Die Beschäftigten der VW-Tochter Sitech erhalten für das Jahr 2017 eine Erfolgsbeteiligung von 1390 Euro. Auszubildende bekommen 280 Euro. Darauf haben sich Geschäftsführung und Betriebsrat des Sitzherstellers geeinigt.

07.03.2018
Anzeige