Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen VW zahlt im Schnitt bis zu 5000 Euro Umtauschprämie
Nachrichten Volkswagen VW zahlt im Schnitt bis zu 5000 Euro Umtauschprämie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 02.10.2018
Diesel: VW zahlt im Schnitt bis zu 5000 Euro Umtauschprämie. Quelle: dpa
Wolfsburg

Die Umtauschprämien seien abhängig vom Modell des Kunden. In den laut Bundesregierung 14 besonders betroffenen Städten mit hohen Grenzwertüberschreitungen bei der Luftbelastung will VW fast eine Million Autobesitzer erreichen.

„Der Volkswagen-Konzern ist auch weiterhin bereit, einen Beitrag zu leisten, um seinen Kunden uneingeschränkte individuelle Mobilität zu sichern und dadurch Fahrverbote in besonders belasteten Städten zu vermeiden“, sagte Konzernchef Herbert Diess.

VW erwartet Beteiligung aller Hersteller an Nachrüstung

Dem Autokonzern sei es ein Anliegen, Einfahrverbote in Städten zu verhindern, betonte ein VW-Sprecher. Mit Blick auf mögliche Hardware-Nachrüstung gehe man davon aus, „dass die Bundesregierung sicherstellt, dass sich alle Hersteller an den entsprechenden Maßnahmen beteiligen“. Deren Umsetzung hänge von Lösungen von Nachrüstfirmen ab, erklärte der Sprecher. Diese Lösungen müssten vorliegen, zugelassen und dauerhaft haltbar sein. „Wir weisen darauf hin, dass mit einer Nachrüstlösung Mehrverbrauch und Komforteinbußen verbunden sind“, hieß es in dem Statement.

Osterloh: Diesel-Einigung gut für sichere Jobs

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sieht in der Diesel-Einigung der Bundesregierung eine gute Nachricht für die Job-Sicherheit in der Branche. Vor allem sei ein einseitiger Weg mit der Verpflichtung zu pauschaler Hardware-Nachrüstung vom Tisch, sagte Osterloh am Dienstag.Diese Verpflichtung hätte nur die deutschen Hersteller getroffen, betonte Osterloh. „Das ist eine gute Nachricht für die Sicherheit unserer Arbeitsplätze.“

Die Koalition hatte sich zuvor in Berlin auf ein Konzept geeinigt, wonach den Besitzern älterer Diesel in Regionen mit besonders schmutziger Luft Umtauschprämien sowie Hardware-Nachrüstungen angeboten werden sollen. Wollen Fahrer von Euro-5-Dieselautos eine Nachrüstung, erwartet der Bund demnach „vom jeweiligen Automobilhersteller, dass er die Kosten hierfür einschließlich des Einbaus übernimmt“. Die Haftung sollen die Nachrüstfirmen übernehmen.

Von der Redaktion/dpa