Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen Mehr Geld für VW-Beschäftigte: Verhandlungen gehen weiter
Nachrichten Volkswagen Mehr Geld für VW-Beschäftigte: Verhandlungen gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 22.02.2018
Am Dienstagnachmittag (16 Uhr) geht es in die vierte Runde der Verhandlungen. Quelle: Archiv
Hannover

Volkswagen hatte zuletzt ein verbessertes Angebot vorgelegt, das nach drei Nullmonaten eine zweistufige Tariferhöhung um 3,5 Prozent ab Mai und 2 Prozent ab Mai 2019 vorsieht.

Die Gewerkschaft hatte dagegen 6 Prozent mehr Geld gefordert, zudem eine Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung sowie eine Garantie für den Erhalt von Ausbildungsplätzen.

Der VW-Haustarif ist Deutschlands größter Firmentarif. Er gilt für rund 120 000 Beschäftigte in den sechs westdeutschen VW-Werken Emden, Hannover, Wolfsburg, Salzgitter, Braunschweig und Kassel sowie bei der VW-Finanztochter.

dpa

Der für Montag geplante Gütetermin am Arbeitsgericht Braunschweig in der Kündigungsschutzklage des in den USA verurteilten früheren VW-Managers Oliver Schmidt gegen Volkswagen ist aufgehoben. Beide Parteien wollten Gespräche über eine außergerichtliche Einigung führen, teilte das Gericht am Mittwoch mit.

14.02.2018

Vier Prozent mehr Lohn und Gehalt – das ist bei Weitem nicht die schwierigste Baustelle in den Verhandlungen über einen neuen VW-Haustarif. In vielen Bereichen des Werks brennt’s, weil sich Mitarbeiter wegen Personalmangel überlastet fühlen.

14.02.2018

Die Wolfsburger VW-Mitarbeiter haben 10.000 Euro an das Autismus Therapie- und Beratungszentrum (ATBZ) gespendet.

13.02.2018