Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Volkswagen VW lockert Vorschriften fürs iPhone
Nachrichten Volkswagen VW lockert Vorschriften fürs iPhone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 03.01.2019
Apple iPhone XR: Volkswagen hat die Einschränkungen gelockert. Quelle: Foto: dpa
Wolfsburg

Schon heute nutzen Tausende Beschäftigte ihr Diensthandy auch privat – mit einem Betrag ab 5 Euro im Monat ist das möglich. Hierfür wurden jetzt viele Einschränkungen deutlich gelockert.

Auf Initiative des Betriebsrats und der IT-Experten von Digital Workplace gelten aktualisierte Nutzungsbedingungen für das Backup der iPhones mit privater Nutzung in Apple iCloud.

Die neuen Nutzungsbedingungen sehen Folgendes vor:

Generell ist die Speicherung dienstlicher Daten über Cloud-Speichermedien, wie Apple iCloud oder Microsoft OneDrive (Privat), verboten, da sie als externer Datenspeicher nicht in VW-Hoheit liegen. Dienstliche Dateien dürfen ausschließlich in VW-Apps gespeichert werden, zum Beispiel in Email+ oder Docs@Work.

Teilnehmer der Privaten Telefonie dürfen die iCloud für die Speicherung privater Inhalte und Daten des iPhone unter der Voraussetzung nutzen, dass dafür eine private Apple-ID verwendet wird und dass man für die dienstliche E-Mail-Kommunikation ausschließlich die VW-App Email+ verwendet. Der Kontakteexport in Email+ muss deaktiviert werden.

Fast alle Apps aus Apples Appstore dürfen im Rahmen der Privaten Telefonie privat genutzt werden. Ausgenommen ist die sogenannte Blacklist (Sperrliste; ein Beispiel unter vielen: Pokemon Go).

Das iPhone darf in der Regel nicht an private Endgeräte, wie PCs oder Laptops, angeschlossen werden. Einige Ausnahmen sind möglich.

Private Nutzung wird deutlich attraktiver

Gilberto de Moura, Leiter der Teams von Digital Workplace, sagt zu der Neuerung: „Mit Einführung des iCloud-Backups wird die private Nutzung deutlich attraktiver. Bei Defekten, Gerätetausch oder Neuanschaffung können die privaten Daten aus dem Backup komfortabel wiederhergestellt werden. Private Telefonie bei Volkswagen wird damit noch nutzerfreundlicher.“

Von der Redaktion

Audi-Betriebsratschef Peter Mosch sieht den Ingolstädter Autobauer um den neuen Vorstandsvorsitzenden Bram Schot im neuen Jahr vor vielen Herausforderungen. „2019 wird kein Spaziergang und Belegschaft und Betriebsrat können nicht immer alleine die Kohlen aus dem Feuer holen“, sagte Mosch dem „Donaukurier“.

02.01.2019

Elektromobilität und Digitalisierung - diese Trends machen die Autobauer fast schon zu Getriebenen. Auch die Beschäftigten bekommen das zu spüren, allein bei VW kostet die Umstellung zweier Werke Tausende von Stellen. Und es könnte noch schlimmer werden.

21.12.2018

Umzug der ganz besonderen Art bei Volkswagen: Die Wolfsburger Werkfeuerwehr hat kurz vor Weihnachten ihre neue Wache bezogen. Im Korso und mit Blaulicht machten sich die mehr als 30 Einsatzfahrzeuge aus ihrer alten Heimat nahe Tor Ost auf zum Neubau an der Straße 37 im Herzen des VW-Werks.

21.12.2018