Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Kein Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Niedersachsen
Nachrichten Politik Niedersachsen Kein Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 15.08.2017
Zu wenig Zeit: Vor der Landtagswahl in Niedersachsen wird es keinen Wahl-O-Maten als Entscheidungshilfe für die Wähler geben.  Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Für viele Wähler ist das Programm eine beliebte Entscheidungshilfe. Doch zur vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen wird es im Internet keinen Wahl-O-Mat geben, weil nicht genug Zeit zur Vorbereitung dieses Tools bleibt. Beim Wahl-O-Mat wird dem Benutzer nach der Beantwortung diverser Fragen zu politischen Themen angezeigt, welche Parteien seine Vorstellungen am ehesten vertreten.

Die Bundeszentrale für politische Bildung, die seit 2002 den Wahl-O-Mat programmiert, teilte mit, es seien mindestens vier Monate Vorbereitungszeit notwendig. „Der Wahl-O-Mat ist vor allem wegen seiner Verlässlichkeit, Überparteilichkeit und der hohen Qualität seiner Inhalte anerkannt und beliebt“, schreibt die Bundeszentrale auf ihrer Website. Dieses Niveau lasse sich in der Kürze der Zeit bis zum 15. Oktober nicht erreichen.

Landeszentrale weitet Filmwettbewerb aus

Die Landeszentrale für politische Bildung in Niedersachsen weitet dafür ihren Filmwettbewerb zur Landtagswahl aus. In 90 Sekunden sollen Jugendliche darin darstellen, warum Wählen wichtig ist.

Bei der Landtagswahl vor rund viereinhalb Jahren wurde der Wahl-O-Mat von 604.000 Niedersachsen genutzt. 

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl ab Ende August

Vor der Bundestagswahl am 24. September wird die Bundeszentrale für politische Bildung wie gewohnt einen Wahl-O-Maten anbieten. Das Tool wird voraussichtlich am 30. August um die Mittagszeit online gehen.

ewo/dpa

Mit Fipronil verseuchte Eier sind offenbar schon früher in den deutschen Handel gelangt als bislang bekannt. Wie sich bei einer Nachkontrolle herausgestellt hat, hat ein niedersächsischer Betrieb bereits im Mai belastete Eier ausgeliefert. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) warf seinem niedersächsischen Kollegen Christian Meyer (Grüne) schwere Versäumnisse und eine Verschleppung der Affäre vor.

13.08.2017

Die FDP zieht mit ihrem Vorsitzenden Stefan Birkner als Spitzenkandidat in Landtagswahl in Niedersachsen. Die Liberalen wählten ihren Landeschef beim Parteitag in Hannover mit 96,9 Prozent an die Spitze der Landesliste.

13.08.2017

Der frühere niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder hat seinem Nachfolger im Streit um eine Regierungserklärung zur VW-Affäre den Rücken gestärkt. Weil habe die Interessen des Landes vertreten, sagte der Altkanzler in einem Zeitungsinterview.

13.08.2017