Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Große Mehrheit im Landtag stimmt für Neubau

Parlamentsdebatte Große Mehrheit im Landtag stimmt für Neubau

Niedersachsen bekommt ein neues Landtagsgebäude: Der denkmalgeschützte Plenarsaal aus der Nachkriegszeit wird abgerissen. Dafür soll bis 2012 ein neuer Glastempel gebaut werden. Das haben die Abgeordneten am Dienstag nach einer kontroversen Debatte entschieden. Dafür stimmten 91 von 152 Abgeordneten.

Voriger Artikel
Arzttermine sollen für Eltern verbindlicher werden
Nächster Artikel
Denkmalgeschützter Plenarsaal wird abgerissen

Die Abgeordneten stimmen auf Zuruf ab. Der Fraktionszwang war zuvor aufgehoben worden.

Quelle: Dirk Kirchberg

Bei der Abstimmung wurde erstmals seit 16 Jahren wieder der Fraktionszwang aufgehoben - jeder Abgeordnete konnte nach seinem eigenen Geschmack entscheiden und musste nicht die Linie seiner Spitzenleute mittragen.

Nach jahrelangen kontroversen Diskussionen wurde die Debatte damit vorläufig beendet. Umgesetzt wird nun der Entwurf des in Köln lebenden Planers Eun Young Yi, der einen modernen Säulenbau an das alte klassizistische Leineschloss anbauen will. Die Kosten sollen nach den Vorstellungen der Parlamentarier 45 Millionen Euro nicht überschreiten.

Offen ist, ob der Abriss des alten Plenarsaals noch durch eine Klage der Witwe des früheren Architekten Dieter Oesterlen gestoppt werden könnte. Der Bau ihres Mannes wurde 1962 eingeweiht. Er ist inzwischen in vielen Punkten stark sanierungsbedürftig.

kor/red.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung

Termine

Alle Veranstaltungen in Peine, Gifhorn, Wolfsburg und Hannover

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr