Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt "Einsatz ist gefährlich für unsere Soldaten"
Nachrichten Politik Deutschland / Welt "Einsatz ist gefährlich für unsere Soldaten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 27.01.2016
"Nordmali ist sehr unruhig, entsprechend gefährlich ist der Einsatz für unsere Soldaten“: Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen im Gespräch mit Ulrike Demmer, RND-Büroleiterin in Berlin. Quelle: RND
Berlin

"Nordmali ist sehr unruhig, entsprechend gefährlich ist der Einsatz für unsere Soldaten", sagte von der Leyen im Gespräch mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört. "Wir beteiligen uns dort an einer der gefährlichsten Missionen der Vereinten Nationen, das sollten wir nicht unterschätzen."

Die Bundesregierung hat Anfang Januar beschlossen, dass sich Deutschland im Rahmen der VN-Mission MINUSMA verstärkt in dem westafrikanischen Land engagieren soll, um zur Stabilisierung Malis beizutragen. Der Bundestag stimmt am Donnerstag über die Ausweitung der Bundeswehreinsätze in Mali.

Die Verteidigungsministerin rechnet mit einem langen Einsatz. "Wir sollten mit Geduld an diese Aufgabe herangehen, die wir ja erst beginnen", sagte von der Leyen. Ziel sei es, Mali in die Lage zu versetzen, sich selber gegen Terror und Zerfall zur Wehr zu setzen und wieder auf eignen Beinen zu stehen. "Das wird dauern."

Im gefährlichen Norden des westafrikanischen Mali sollen künftig bis zu 650 deutsche Blauhelmsoldaten zur Durchsetzung eines Friedensabkommens zwischen Regierung und Rebellengruppen beitragen. Ihre Hauptaufgabe wird die Aufklärung der Lage unter anderem mit Drohnen sein.

Von Ulrike Demmer

Iowa wählt. Am Montag spricht im Rennen um die Nachfolge Barack Obamas als US-Präsident erstmals das Volk. Kurz vor der wichtigen Iowa-Abstimmung zieht Donald Trump mal wieder die mediale Aufmerksamkeit auf sich und sagt die letzte TV-Debatte vor der Wahl ab, Rivale Ted Cruz reagiert prompt mit Häme auf Twitter.

27.01.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die rechtsextreme Internetplattform „Altermedia“ verboten. Die Bundesanwaltschaft ließ am Mittwoch zwei mutmaßliche Betreiber der Plattform festnehmen.

27.01.2016

Eine geplante Verfassungsänderung will sie nicht mittragen. Deswegen tritt Frankreichs Justizministerin Taubira zurück. Präsident Hollande verliert damit in der Regierung eine Ikone der Linken.

27.01.2016