Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Türkische Truppen belagern Rebellen-Hochburg Afrin
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Türkische Truppen belagern Rebellen-Hochburg Afrin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.03.2018
Die Belagerung habe bereits am Montag angefangen, hieß es in einer kurzen Erklärung der Armee. Das Militär habe die Kontrolle über „entscheidende Gebiete“ der Stadt übernommen. Quelle: imago/Depo Photos
Ankara

Türkische Truppen und mit ihnen verbündete syrische Oppositionskämpfer haben mit der Belagerung der von syrischen Kurden gehaltenen Stadt Afrin begonnen. Dies teilte das türkische Militär am Dienstag mit. Die Belagerung habe bereits am Montag angefangen, hieß es in einer kurzen Erklärung. Das Militär habe die Kontrolle über „entscheidende Gebiete“ der Stadt übernommen. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Am Montag flohen Tausende Zivilisten aus Afrin vor den heranrückenden türkischen Truppen in Gebiete, die von der syrischen Regierung kontrolliert werden. Sie fürchteten sich vor Grausamkeiten der türkischen Armee und deren Verbündeten gegen Kurden und die Minderheiten in der Stadt, sagte der Sprecher der kurdischen Partei PYD, Ebrahim Ebrahim. Die Angreifer hätten Wasser- und Elektrizitätskraftwerke zerstört, die Afrin versorgen.

Die türkische Führung betrachtet die Kurdenmiliz YPG als terroristischen Ableger kurdischer Rebellen in der Türkei und führt seit Mitte Januar einen Feldzug gegen sie.

Von dpa/AP/RND

Die Russland-Affäre schwebt wie ein Damokles-Schwert über Präsident Trump. Nun spricht der Geheimdienst-Ausschuss ihn und seine Berater davon frei, geheime Absprachen mit Russland während des US- Wahlkampf getroffen zu haben. Doch die Demokraten sind von der Beweisführung nicht überzeugt.

14.03.2018

Die Polizei holt in Nordrhein-Westfalen zum Schlag gegen den Rockerclub „Osmanen Germania“ aus. Das berichtet die „Bild-Zeitung“. Seit dem frühen Dienstagmorgen durchsuchen Ermittler mehr als 41 Räume. Es sollen auch Spezialkräfte der Polizei im Einsatz sein.

14.03.2018

Der Ton zwischen Großbritannien und Russland wird schärfer: Die Premierministerin wirft Moskau eine direkte oder indirekte Beteiligung für den Anschlag auf einen russischen Ex-Agenten vor. Die Nato ist über den Befund der britischen Ermittler mehr als besorgt.

14.03.2018