Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Trumps Ex-Wahlkampfchef stellt sich dem FBI
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trumps Ex-Wahlkampfchef stellt sich dem FBI
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 30.10.2017
Paul Manafort Quelle: imago stock&people
Anzeige
Washington

Das berichtete die Nachrichten-Agentur AP am Montag. Was den beiden genau vorgeworfen wird, blieb zunächst unklar. Manafort und Gates sollten am Montag vor Gericht erscheinen.

Vermutungen gehen dahin, dass sich der ehemalige Wahlkampfleiter von Präsident Trump im Zusammenhang mit früheren Ukraine-Geschäften und möglicherweise Geldwäsche verantworten soll und nicht in direktem Zusammenhang mit dem Kern der Untersuchungen des FBI-Sonderermittlers Robert Mueller.

Mueller untersucht seit Mai den Vorwurf russischer Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl und beschäftigt sich mit der Frage, ob das Wahlkampflager des am Ende siegreichen republikanischen Kandidaten Donald Trump dabei mit Moskau zusammengearbeitet hat.

Von RND/dpa

Auch nach der Zuspitzung der Krise zeigt die EU Spaniern und Katalanen die kalte Schulter. Vielen Bürgern anderer Länder bleibt unverständlich, warum sich Brüssel nicht wenigstens als Vermittler stärker engagiert. Sollte die Gemeinschaft nicht die Regionen stärken? Wichtige Fragen, auf die es nicht immer leichte Antworten gibt.

30.10.2017

Das Rätselraten um den Aufenthaltsort von Carles Puigdemont hat ein Ende. Der entmachtete Ex-Regionalpräsident Kataloniens ist nach Angaben eines Anwalts in Belgien. Die Staatsanwaltschaft in Madrid hatte Puigdemont und seine Minister wegen Rebellion angeklagt. Bei einer Verurteilung drohen den Separatisten bis zu 30 Jahre Haft.

30.10.2017

CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat die Abschaffung der Rente mit 63 gefordert. „Wir sollten diese Form der Frühverrentung auslaufen lassen und mit den eingesparten Milliarden lieber die Renten von Witwen oder Erwerbsgeminderten stärken“, sagte Spahn.

30.10.2017
Anzeige