Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt „Trump-Baby“ soll über Trumps Golfplatz fliegen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt „Trump-Baby“ soll über Trumps Golfplatz fliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 16.07.2018
Das Trump-Baby soll nun auf Tour gehen Quelle: epa
Bedminster

Das „Trump-Baby“ könnte nach seinem ersten öffentlichen Auftritt in London bald auf Reisen gehen. Eine Gruppe von Aktivisten in den USA will das riesige Ballon-Baby, das US-Präsident Donald Trump bei Protesten anlässlich des Staatsbesuchs abgebildet hat, über dem Golfclub des Präsidenten im US-Bundesstaat New Jersey fliegen lassen.

Bei einer Spendenkampagne kamen im Internet bis Montag deutlich mehr als die benötigten 4500 Dollar (3800 Euro) zusammen, um das „Trump-Baby“ in die USA liefern zu lassen. Die Unterstützung sei „überwältigend“ gewesen, hieß es auf der Website zur Aktion.

Die Idee hatte Didier Jimenez-Castro, der in der Nähe von Trumps Golfclub im Ort Bedminster lebt, als er die Nachrichten über den Besuch des Präsidenten in London und die dortigen Proteste verfolgte. Der Helium-Ballon soll voraussichtlich Mitte August geliefert werden und dann zunächst am Golfplatz fliegen, wenn Trump dort golfen geht - zuletzt war das Ende Juni der Fall. Danach soll das „Trump-Baby“ auf Tour gehen und etwa in New York, Philadelphia und anderen Orten entlang der US-Ostküste fliegen.

Von RND/dpa

Asylsuchende werden aus verschiedenen Gründen abgeschoben. Doch auch Behörden machen Fehler und weisen Menschen aus, die eigentlich in Deutschland hätten bleiben dürfen. Diese Fälle sind zwar nicht die Regel, doch sie kommen immer wieder vor.

16.07.2018

Die wohl mächtigsten Staatschef der Welt wollen künftig enger zusammenarbeiten – sowohl in Syrien als auch bei den Ermittlungen zur Einflussnahme in den US-Wahlkampf. So lief das historische Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin.

16.07.2018

Es ist das Gipfeltreffen zweier großer Blöcke, die von US-Präsident Donald Trump verprellt wurden: Europa und China. Nach jahrelangem Stillstand bei der Annäherung kamen beide am Montag in wichtigen Punkten voran.

16.07.2018