Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Slowakischer Innenminister zurückgetreten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Slowakischer Innenminister zurückgetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:29 13.03.2018
Der slowakische Innenminister Robert Kalinak ist zurückgetreten. Quelle: dpa
Anzeige
Bratislava

Nach dem Doppelmord an dem Journalisten Jan Kuciak und dessen Verlobter hat der slowakische Innenminister Robert Kalinak seinen Rücktritt erklärt. „Ich hoffe, dass ich mit diesem Schritt dazu beitrage, dass sich die Lage in der Slowakei stabilisiert“, sagte der 46-Jährige nach Angaben der Agentur TASR am Montag in Bratislava. Kalinak gehört der sozialdemokratischen Partei Smer des Regierungschefs Robert Fico an.

Zuletzt war der Ruf nach politischen Konsequenzen nach dem erschütternden Mord lauter geworden. Bei den größten Demonstrationen seit der demokratischen Wende von 1989 waren am Freitag mehr als 30 000 Menschen in der Hauptstadt Bratislava auf die Straße gegangen. Mit Slogans wie „Wir wollen eine anständige Slowakei“ protestierten sie gegen die Regierung und für eine unabhängige Aufklärung der Bluttat.

Der ermordete Kuciak hatte in seinem letzten, erst nach seinem Tod veröffentlichten Artikel für das Nachrichtenportal aktuality.sk über mutmaßliche Verbindungen zwischen der slowakischen Regierungspartei zur italienischen Mafia berichtet. Ministerpräsident Fico wies die Anschuldigungen zurück und warf der Opposition vor, den Tod zweier junger Menschen als politisches Druckmittel einzusetzen.

Von RND/dpa

Der aus Thüringen stammende Jurist und CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte wird Ostbeauftragter der Bundesregierung. Entsprechende Informationen der „Thüringer Allgemeinen“ und des MDR wurden am Montag in Berlin bestätigt.

12.03.2018

Eine geplante Türkei-Rundreise der Türkisch-Islamischen Union Ditib für junge Erwachsene stößt auf Kritik. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag) berichtet, findet die Reise in den nordrhein-westfälischen Osterferien vom 24. bis 31. März statt.

14.03.2018

in österreichischer Soldat hat vor der Residenz des iranischen Botschafters in Wien einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen. Das sagte ein Polizeisprecher der dpa in der Nacht zum Montag.

12.03.2018
Anzeige