Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Russland lädt Taliban zu Afghanistan-Gipfel ein
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Russland lädt Taliban zu Afghanistan-Gipfel ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 20.08.2018
Russland lädt auch die radikalislamistischen Taliban zum Treffen ein. Quelle: AP
Moskau

Russland plant für Anfang September ein Treffen zum Afghanistan-Konflikt und hat auch die radikalislamischen Taliban eingeladen. Das sagte der russische Sondergesandte für Afghanistan, Samir Kabulow, der Agentur Interfax zufolge. Die Konferenz solle am 4. September in Moskau stattfinden und gehöre „zu den Bemühungen, einen Prozess der nationalen Versöhnung in Afghanistan in Gang zu bringen“.

Genaue Angaben zur Beteiligung der Taliban machte Kabulow nicht. Der afghanische Botschafter in Moskau, Abdul Kajum Kotschai, sagte allerdings, er rechne mit ihrer Teilnahme. Zwischen Russland und den Taliban hätten sich zuletzt gute Kontakte ergeben. Seiner Darstellung nach hofft Moskau darauf, dass die Taliban gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgehen, die nach ihren Niederlagen in Syrien und dem Irak nach Afghanistan ausgewichen ist.

Die Taliban bringen in Afghanistan immer mehr Gebiete wieder unter ihre Kontrolle. Präsident Aschraf Ghani hat den Fundamentalisten eine dreimonatige Waffenruhe angeboten, die am Montag in Kraft treten sollte. Eine Antwort darauf stand noch aus. Zur Befriedung des jahrzehntealten Konflikts in Afghanistan gibt es mehrere internationale Gesprächsformate. In Moskau sind Russland, Afghanistan, Pakistan, China, der Iran und Indien beteiligt.

Von RND/dpa

Seit gut einem Jahr ist die Polizei berechtigt, mit dem sogenannten Staatstrojaner auf Smartphone und Computer von Verdächtigen zuzugreifen. Nachdem eine Datenschutzorganisation Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz eingereicht hat, zieht nun auch die FDP nach.

20.08.2018

Weil es Unregelmäßigkeiten innerhalb des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gab, steht die Behörde in der Kritik und unter Beobachtung. Dabei zeigt die Überprüfung tausender Bescheide: Die Vorwürfe lassen sich nur in Einzelfällen bestätigen.

20.08.2018

Acht Jahre lang hat Griechenland Hilfskredite aus dem europäischen Rettungsfonds ESM bekommen – nun muss das Land auf eigenen Beinen stehen. Ob das gut geht, ist unklar. In der EU ist man optimistisch. Das eigentliche Urteil werden aber die Finanzmärkte fällen.

20.08.2018