Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Papst warnt vor „gefährlichen Bündnissen“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Papst warnt vor „gefährlichen Bündnissen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 08.07.2017
Papst Franziskus warnt vor der Ausgrenzung der armen Weltbevölkerung. Quelle: dpa
Rom

Papst Franziskus hat sich mit Blick auf den G20-Gipfel in Hamburg besorgt über Allianzen mächtiger Staaten gegen Arme und Flüchtlinge geäußert. „Ich befürchte, dass es sehr gefährliche Bündnisse zwischen den Mächtigen gibt, die eine verzerrte Wahrnehmung von der Welt haben: Amerika und Russland, China und Nordkorea, Putin und Assad im Krieg in Syrien“, zitierte die Zeitung „La Repubblica“ am Samstag aus einem Gespräch zwischen dem katholischen Kirchenoberhaupt und dem Journalisten Eugenio Scalfari, das bereits vor dem Treffen der 20 großen Wirtschaftsmächte in Hamburg geführt worden war.

Die Gefahr solcher Bündnisse betreffe vor allem Migranten, deren Aufnahme einige Länder der Welt verweigerten, habe Franziskus gesagt. In einer Nachricht an G20-Gastgeberin Angela Merkel hatte der Argentinier zum Auftakt des Gipfels am Freitag an die Teilnehmer appelliert, den Armen in politischen Entscheidungen „absoluten Vorrang“ einzuräumen.

Von RND/dpa

Nach der Krawallnacht am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg mehren sich die kritischen Stimmen, die die Verantwortung der Ausschreitungen auch in der Hamburger Politik sehen. Ein Kommentar von RND-Reporter Jan Sternberg.

08.07.2017

Zwei US-Langstreckenbomber sind für ein gemeinsames Abschreckungsmanöver mit der südkoreanischen und japanischen Luftwaffe an die nordkoreanische Grenze entsandt worden. Die zehnstündige Übung gilt als Reaktion auf das Atomwaffenprogramm Nordkoreas.

08.07.2017

Am zweiten und letzten offiziellen Gipfeltag stehen wichtige Entscheidungen bei den Streitthemen an. Konnten die Unterhändler in der Nacht Kompromisse bei Themen wie dem Klimaschutz finden? Kanzlerin Angela Merkel wird am Nachmittag Bilanz ziehen. Zudem wird es auch wieder Demos geben.

08.07.2017