Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Özdemir lobt Bundespräsident Steinmeier für Rede zur Einheit
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Özdemir lobt Bundespräsident Steinmeier für Rede zur Einheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 04.10.2017
Cem Özdemir freut sich darüber, dass der Heimatbegriff positiv besetzt werden soll. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Grünen-Chef Cem Özdemir sieht in der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Tag der Deutschen Einheit den überfälligen Versuch, den Begriff der Heimat von rechtsnationalem Ballast zu befreien. „Ich finde es gut, dass der Bundespräsident den Heimatbegriff positiv setzt und nicht denen überlässt, die unsere Republik schlecht reden und unser Land spalten“, sagte Özdemir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Heimat darf kein ausschließender Begriff sein, sondern ein einschließender“, betonte Özdemir.

Zudem sieht der Grünen-Politiker in der Rede des Bundespräsidenten eine Bestätigung für ein Kernanliegen seiner Partei. „Der Bundespräsident fordert de facto ein Einwanderungsgesetz. Da stimme ich ihm zu“, sagte Özdemir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Entscheidend ist, wo jemand hin will - und nicht, wo jemand herkommt“, sagte Özdemir. Zur Integration gehöre die Achtung des Grundgesetzes und der Werte Deutschlands. „Dies gilt nicht nur für Zugewanderte, sondern auch für den ein oder anderen AfDler, der die Grundwerte unseres Landes ebenfalls nicht anerkennen will“, so Özdemir.

Von RND

Die USA greifen durch: Die Regierung hat 15 kubanische Diplomaten des Landes verwiesen. Außenminister Rex Tillerson warf Kuba vor, US-Diplomaten nicht ausreichend zu schützen.

04.10.2017

Mehr als 90 Prozent der wahlberichtigten Katalanen stimmten am Wochenende für die Unabhängigkeit. Doch Madrid reagierte mit Polizeigewalt. In Barcelona und anderen Städten brodelt es: Hunderttausende Demonstranten haben Verkehr und Geschäfte lahm gelegt.

03.10.2017

Der CDU-Außenpolitiker Jürgen Hardt bezweifelt, dass das Attentat von Las Vegas zu einer Verschärfung der Waffengesetze in den USA führen wird. Und wenn doch, hätte dies mitunter gefährliche Folgen, wie der USA-Experte der Bundesregierung im RND-Interview erläutert.

03.10.2017
Anzeige