Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Noch elf Schwerstverletzte in Berliner Kliniken
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Noch elf Schwerstverletzte in Berliner Kliniken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 10.01.2017
Gedenken an die Opfer des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Andere Anschlagsopfer mit mittelschweren oder leichteren Verletzungen konnten inzwischen noch Hause zurückkehren, wie ein Sprecher der Berliner Gesundheitsverwaltung am Dienstag sagte. Zum Jahreswechsel waren noch 20 Patienten in Kliniken versorgt worden.

Drei Opfer starben im Krankenhaus

Mehr als 50 Menschen waren bei dem Anschlag am 19. Dezember verletzt worden. Zwölf Menschen starben, darunter ein polnischer Lastwagenfahrer. Er war erschossen auf dem Beifahrersitz in dem Anschlags-Laster entdeckt worden. Laut Gesundheitsverwaltung erlagen drei der Opfer im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Die anderen Toten wurden auf dem Weihnachtsmarkt geborgen.

Der Attentäter Anis Amri war mit einem gekaperten Sattelschlepper auf den Markt an der Gedächtniskirche gerast. Italienische Polizisten erschossen ihn, als er auf seiner Flucht in Mailand auftauchte.

Von dpa/RND

Die SPD plant einen grundlegenden Umbau der Familienförderung in Deutschland. Ein entsprechender Beschluss soll nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) bei der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefasst werden.

10.01.2017

Der Tunesier Anis Amri tötete im Dezember zwölf Menschen in Berlin – dabei galt er als Gefährder und sollte längst abgeschoben sein. Die Bundesregierung will nun die Grundlage für Abschiebehaft ausweiten.

10.01.2017

Der SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach plädiert für die Abschaffung der Beamten-Beihilfe.

10.01.2017
Anzeige