Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Mission in Mali wird verlängert
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mission in Mali wird verlängert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 26.04.2018
350 deutsche Soldaten sollen künftig für die Ausbildungsmission in Mali stationiert sein. Quelle: dpa
Berlin

Der Bundestag hat einen weiteren Bundeswehr-Einsatz im westafrikanischen Mali verlängert. Das Parlament beschloss am Donnerstagabend, dass sich Deutschland ein weiteres Jahr an der internationalen EUTM-Mission zur Ausbildung malischer Soldaten beteiligt. Gleichzeitig wurde die Mandatsobergrenze von 300 auf 350 Soldaten angehoben, weil die Bundeswehr im November die Führung der EU-Mission übernimmt.

Am Nachmittag hatte der Bundestag bereits das Mandat für die „Minusma“-Mission in Mali verlängert. Mit dem momentan größten und gefährlichsten Auslandseinsatz der Bundeswehr soll der Krisenstaat stabilisiert werden.

Im Rahmen der EUTM-Mission soll die Bundeswehr künftig auch in Malis Nachbarländern eingesetzt werden, um dort die G5-Sahel-Truppe zu beraten. Die von Mali, Burkina Faso, Mauretanien, Niger und Tschad aufgestellte Einheit soll für Sicherheit in der Sahelregion sorgen und dort Terroristen und Schleuserbanden bekämpfen.

Von RND/dpa

Es geht um Vermerke und Dienstanweisungen: Der Bundestag muss künftig interne Dokumente zu Parteispenden und Rechenschaftsberichte offenlegen. Das entschied ein Gericht, nachdem die Transparenzorganisation Abgeordnetenwatch Einsicht gefordert hatte.

26.04.2018

Der US-Senat hat mehrheitlich für die Ernennung von CIA-Direktor Mike Pompeo zum US-Außenminister gestimmt. 57 Senatoren der Parlamentskammer stimmten am Donnerstag für den von Präsident Donald Trump vorgeschlagenen Kandidaten und 42 dagegen.

26.04.2018

Es soll ein Zeichen gegen Antisemitismus sein. Einstimmig beschließt das Haus eine Resolution gegen religiöse Intoleranz. Doch Äußerungen eines FDP-Politikers bringen viel Abgeordnete auf die Palme.

26.04.2018