Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Weniger Zurückweisungen an der deutschen Grenze
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Weniger Zurückweisungen an der deutschen Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 22.01.2019
Die Zahl der Zurückweisungen an der deutschen Grenze steigt weiter. Quelle: Armin Weigel/dpa
Berlin

Die Zahl der Zurückweisungen an den deutschen Grenzen ist laut einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr erneut leicht gesunken. Die Bundespolizei habe an allen deutschen Grenzen 12.079 Menschen zurückgewiesen, berichtete die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ unter Berufung auf eine Statistik des Innenministeriums.

Insgesamt seien 42.478 unerlaubte Einreisen festgestellt worden. Im Vorjahr waren es 12.370 Zurückweisungen bei 50.154 illegalen Einreisen.

Allein an der deutsch-österreichischen Grenze verzeichnete die Bundespolizei im vergangenen Jahr insgesamt 11.464 unerlaubte Einreisen, wie es weiter hieß. Hier seien 6.208 Menschen zurückgewiesen worden.

Lesen Sie auch: Migration in Europa – Wie ist die Lage Ende 2018?

Seehofer lässt mehr Menschen ausweisen

An der deutschen Grenze zurückgewiesen wird etwa, wer keine gültigen Papiere zur Einreise hat und kein Asyl beantragen will. In relativ geringem Umfang werden seit Juni 2018 laut einer Anordnung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zudem Menschen mit Einreise- und Aufenthaltsverbot zurückgewiesen, auch wenn sie ein Asylgesuch vortragen.

Zuvor war niemand mit Asylbegehren an der Grenze zurückgewiesen worden. Einreiseverbote haben etwa Flüchtlinge, deren Asylantrag bereits in Deutschland abgelehnt wurde und die in einen anderen europäischen Staat zurückgeschickt wurden.

Lesen Sie auch: Horst Seehofer – Minister für Unfrieden

Von RND/epd/lf

Miete oder Essen, Strom oder Medikamente? Die Staatsbediensteten in den USA müssen während des anhaltenden Shutdowns gut mit ihrem Geld haushalten, denn es wird knapp. Ein CNN-Moderator ergreift deshalb die Initiative und ruft zum Handeln auf.

22.01.2019

Der Unmut bei Patienten steigt, denn Privatversicherungen müssen Gewinne erzielen und Kosten sparen. Versicherte sollten daher genau prüfen, ob eine private Versicherung wirklich das passendste Modell ist, sagt Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

22.01.2019

Zweifel an der Verfassungstreue: In Thüringen treten fünf Polizisten für die AfD zur Landtagswahl an. GdP-Chef Oliver Malchow fordert eine klare Abgrenzung der Beamten zu Spitzenkandidat Björn Höcke. Dessen „Flügel“ steht im Visier des Verfassungsschutzes.

22.01.2019