Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Grüner Plan gegen Pestizide
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Grüner Plan gegen Pestizide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 21.05.2017
Ein Landwirt fährt mit einer Dünger- und Pestizidspritze über ein Feld mit jungem Getreide. Quelle: dpa
Berlin

Demnach sollen der Pestizideinsatz in ökologisch wertvollen Gebieten untersagt und nachweislich schädliche Stoffe komplett verboten werden. Zudem soll es Anreize für Landwirte geben, den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide zurückzufahren sowie eine verpflichtende Abgabe für Pestizidproduzenten. Außerdem soll der alternative Pflanzenschutz ausgearbeitet werden.

„Früher wurde gesummt, heute ist der Frühling verstummt“, sagte Katrin Göring-Eckardt dem RND. Der Pestizideinsatz stelle eine Bedrohung für die Artenvielfalt dar. Ihr Ko-Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter betont die Gefahr für den Menschen: „Pestizide setzen unsere Gesundheit aufs Spiel und bedrohen ganze Ökosysteme - wir müssen das Massenaussterben auf unseren Äckern beenden“, forderte der Grünen-Politiker. „Klare Reduktionsziele, eine kluge Pestizidabgabe und mehr Geld für nachhaltige Landwirtschaft sind die Antwort auf das Verschwinden von Vögeln und Bienen“, so Hofreiter.

Von Marina Kormbaki

CSU-Chef Horst Seehofer versprach kürzlich „wuchtige“ Steuerentlastungen – Angela Merkel hingegen von höchstens 15 Milliarden Euro. Mit Hochdruck arbeitete die Union bei einem Spitzentreffen an einem gemeinsamen Programm für die Bundestagswahl. Doch eine Einigung gibt es bisher nicht.

21.05.2017

Hassan Ruhani hat hoch gepokert – und fulminant die Präsidentschaftswahl im Iran gewonnen. Der 68-jährige Kleriker ist bekannt für gute Nerven, taktisches Geschick und seine positive Ausstrahlung auf Menschen. Für das Land ist sein hart erkämpfter Triumph eine gute Nachricht.

21.05.2017
Deutschland / Welt Gipfel in Saudi-Arabien - Der mit dem Schwert tanzt

Ungewohnt konziliant tritt Donald Trump beim ersten Besuch in der arabischen Welt auf. Der US-Präsident gebärdet sich als Staatsmann und Geschäftsmann zugleich. In Saudi-Arabien umwirbt er die Muslime – und schließt einen gigantischen Waffendeal mit dem absolutistischen Herrscher.

21.05.2017