Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt FDP warnt vor weiteren Finanzhilfen für Griechenland
Nachrichten Politik Deutschland / Welt FDP warnt vor weiteren Finanzhilfen für Griechenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 10.01.2019
Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras –hier während eines EU-Gipfels im Dezember. Quelle: Alastair Grant/AP/dpa
Berlin

Die FDP warnt vor dem Griechenland-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor weiteren Finanzhilfen für Athen. „Das Land ist noch lange nicht über den Berg, deshalb verbieten sich Wahlgeschenke auf Steuerzahlerkosten“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Bundeskanzlerin Merkel darf in Griechenland nicht Schönwetter machen, sondern muss Regierungschef Tsipras ins Gewissen reden“, fügte er hinzu.

Dürr sagte: „Dass die griechische Regierung Zuschüsse und Sonderzahlungen gewährt, Steuern abschafft und Reformen verschiebt, lässt Schlimmes befürchten.“ Merkel müsse deutlich machen, „dass der Konsolidierungs- und Reformkurs in Griechenland fortgesetzt werden muss“. Der FDP-Politiker betonte: „Sollte Tsipras sein Land zurück in die Krise führen, kann es kein deutsches Steuergeld mehr geben.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel fliegt Donnerstag zu einem zweitägigen Besuch nach Griechenlanddas erste Mal seit 2014.

Von Tobias Peter/RND

Die Bundesregierung hat gerade ihre Pläne zur Überwachung von Diesel-Fahrverboten nachgebessert, um den Datenschutz zu optimieren. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verspricht Ländern und Kommunen finanzielle Unterstützung für die Überwachung.

10.01.2019

Gesundes Essen und Trinken wird immer bedeutender für die Deutschen. Zwischen Bewusstsein und Konsumverhalten klafft in der Wirklichkeit jedoch eine große Lücke. Das ließe sich allerdings ändern. Ein Kommentar.

09.01.2019

Er nannte das Treffen „totale Zeitverschwendung“: Donald Trump hat abrupt ein Treffen mit den Demokraten verlassen. Es ging erneut um die von ihm geplante Mauer zu Mexiko.

09.01.2019