Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Die Lage nach den Ausschreitungen in Bildern
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Die Lage nach den Ausschreitungen in Bildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 27.08.2018
Demonstranten in Chemnitz beschimpfen und bedrohen sich gegenseitig. Quelle: Getty Images
Chemnitz


Eine tödliche Messerattacke auf dem Chemnitzer Stadtfest am vergangenen Wochenende hat eine Protestwelle entfacht, die es wohl schon lange nicht mehr so gegeben hat. Nach den rechtsextremen Ausschreitungen vom Sonntag versammeln sich auch am Montag wieder hunderte Menschen in der sächsischen Stadt – rechte wie linke Gruppen – um zu demonstrieren. Die sächsische Polizei versucht zu schlichten, einige „kleinere Auseinandersetzungen“ gibt es trotzdem, genauso wie Verletzte. Chemnitz ist im Ausnahmezustand und das verändert auch das Gesicht der Stadt. Die Lage in Bildern:

Nach der tödlichen Messerattacke am Wochenende befindet sich Chemnitz noch immer im Ausnahmezustand. Linke und Rechte treffen auch am Montag bei Ausschreitungen wieder aufeinander – die Lage in Bildern.

Von RND/dpa

Am vergangenen Wochenende überschlugen sich die Ereignisse in Chemnitz: Ein 35-Jähriger stirbt nach einer Messerattacke, daraufhin versammeln sich über 1000 Rechtsextreme und jagen vermeintliche Migranten. Mit Ausschreitungen wie diesen hat die Polizei immer wieder zu kämpfen.

27.08.2018

Bezogen auf die Einwohnerzahl gibt es nirgendwo in Sachsen so viele rechtsextremistische Straftaten wie in Chemnitz – ist die Stadt also eine rechte Hochburg? Eine Spurensuche.

27.08.2018

Weniger Arbeit, mehr Vergnügen, das fordert Linken-Vorsitzende Katja Kipping. Bis 2036 soll demnach die 20-Stunden-Arbeitswoche eingeführt werden. Das erfordere allerdings neue Arbeitsmodelle.

27.08.2018