Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Blamage-Video: Boris Johnson nimmt es mit Fakten nicht so genau
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Blamage-Video: Boris Johnson nimmt es mit Fakten nicht so genau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 28.11.2018
Ein Video des ehemaligen britischen Außenministers Boris Johnson amüsiert im Netz. Quelle: AP
London

US-Präsident Donald Trump ist nicht der Einzige, der es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nimmt. Auch der ehemalige britische Außenminister Boris Johnson überlässt die Recherche lieber anderen, wie in einem Video zu sehen ist, das die BBC kürzlich via Twitter verbreitete.

Für seinen Besuch als Außenminister in Portugal ließ sich Johnson filmen. In dem Image-Video spricht der Brexit-Befürworter über die britische Beziehung zu dem Land und die gemeinsame Historie. Das Problem: Johnson kann sich die Fakten, die ihm seine Berater vorgeben, einfach nicht merken. Und so blamiert sich der Brexit-Befürworter der britischen Konservativen mit wirren und falschen Informationen.

Besonders eine Frage sorgt für Kopfschütteln: „Was ist im Zweiten Weltkrieg passiert? Was haben wir im Zweiten Weltkrieg gemacht?“ Szenen, die im späteren Video des Außenministeriums natürlich nicht gezeigt wurden.

Auch dass der britische Agent nicht im portugiesischen Estoril geboren wurde, sollte dem Politiker eigentlich klar sein.

Auf Twitter schämen sich viele Briten für ihren ehemaligen Außenminister. „Das ist der Brexit in einer Nussschale. Keine Ahnung von Fakten, keine Vorbereitung, nur schimpfen und sich durchmogeln“, schreibt ein Nutzer. „Das ist wirklich unglaublich – sogar für Boris’ Standards“, kommentiert ein anderer.

Von RND/mkr

Zu Beginn seiner Amtszeit hat Innenminister Horst Seehofer seine Haltung klar gemacht: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, sagte er damals. Auf der Islamkonferenz nimmt er nur indirekt Bezug auf den Satz. Stattdessen spricht er über die Rolle von Muslimen in Deutschland.

28.11.2018

CDU/CSU und SPD bewegen sich leicht aus der Talsohle ihrer Zustimmung bei den Bundesbürgern heraus. Die Parteien punkten wieder bei den Wählern. Aber sollte die SPD auch wieder einen Kanzlerkandidaten aufstellen?

28.11.2018

Bei der Islamkonferenz an diesem Mittwoch steht letztlich eine alte Frage im Mittelpunkt: Wie sehr öffnen sich die in Deutschland lebenden Muslime der Gesellschaft und den Werten des Grundgesetzes?

28.11.2018