Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Jetzt wird’s heiß
Nachrichten Panorama Jetzt wird’s heiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 23.07.2018
Sommer, Sonne, Sonnenschein: Der Hochsommer gibt Vollgas mit Hitze und Tropennächten. Quelle: dpa
Offenbach

Sommer in der Stadt – das wird in den kommenden Tagen und Nächten eine schweißtreibende Angelegenheit. Der Hochsommer nimmt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) von Dienstag an richtig Fahrt auf mit Temperaturen von 30 Grad und mehr. Am Donnerstag und Freitag könnte es örtlich sogar noch wärmer werden, mit Temperaturen von 29 bis 36 Grad.

Da sich insbesondere in den Städten die Hitze mehr staut, hält dort die Erwärmung auch nachts öfter an. Während in „frischeren“ Regionen die nächtlichen Tiefstwerte bei 12 bis 14 Grad liegen können, sind vor allem in den Innenstädten und dicht bebauten Stadtteilen „Tropennächte“ mit Temperaturen von mindestens 20 Grad möglich.

So schützen Sie sich vor der großen Hitze:

Viel trinken, lauwarm duschen und kalte Fußbäder – es gibt zahlreiche Tipps, um an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren. Unsere Favoriten im Überblick:

Hitze-freie Ausnahmen bleiben in den kommenden Tagen lediglich die Küsten, Südostbayern und das höhere Bergland, hieß es. Mit Temperaturen um 25 Grad ist es aber auch dort sommerlich. Dabei bleibt es meist trocken. Lediglich über den Bergen und möglicherweise im äußersten Osten und Südosten können sich einzelne Schauer und Hitzegewitter bilden.

Noch ist unklar, ob es am Wochenende wieder etwas unbeständiger wird. Hochsommerlich-heiße Temperaturen dürften nach DWD-Angaben aber weiter anhalten.

Rekordhitze auch in Japan

Auch andere Teile der Welt erleben Wetterextreme: Während Schweden in den vergangenen Tagen gegen zahlreiche schwere Waldbrände nach großer Trockenheit kämpft, erlebt Japan derzeit eine Rekord-Hitzewelle. In der Stadt Kumagaya wurden am Montag 41,1 Grad Celsius gemessen. Dies ist nach Angaben der japanischen Wetterbehörde der höchste jemals in dem Inselstaat gemessene Wert.

Auch in anderen Regionen und in der Hauptstadt Tokio stiegen die Temperaturen auf über 40 Grad. Seit Beginn der Hitzewelle kamen bereits Dutzende Menschen ums Leben, viele von ihnen erlitten einen Hitzschlag. Tausende mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Oft handelt es sich um ältere Menschen. Am Montag meldeten japanische Medien drei Tote.

Von RND/dpa/iro

In Berlin sind zwei Gruppen heftig aneinander geraten: Die Männer griffen sich im Stadtteil Neukölln vor einem Wohnhaus an. Erst die Polizei konnte den blutigen Streit stoppen – und fand dabei sogar eine Machete.

23.07.2018

Eine Kritikerjury hat das Legespiel „Azul“ zum Spiel des Jahres gekürt. Der Titel ist die wichtigste Auszeichnung für analoge Spiele. „Kennerspiel des Jahres“ wurde „Die Quacksalber von Quedlinburg“.

23.07.2018

Die Zahl der Waldbrände in Schweden ist deutlich zurückgegangen – die vier größten wenige Hundert Kilometer nördlich von Stockholm wüten allerdings weiter. Die Feuerwehr aus Deutschland wird dennoch sehnsüchtig erwartet.

23.07.2018