Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Waffel rot-weiß: Das Mayonnaise-Eis kommt
Nachrichten Panorama Waffel rot-weiß: Das Mayonnaise-Eis kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 28.07.2018
Mayo oder Ketchup? Auf den Britischen Inseln kommen zunehmend ungewöhnliche Zutaten in die Eiswaffeln. Quelle: Fotolia
Hannover

Na, wie oft haben Sie in dieser Woche am Eisautomaten in der Kantine gestanden? Oder an der Tiefkühltruhe im Supermarkt, auf der Suche nach einem Becher Schokoladeneis? Oder doch lieber Vanille?

Diese beiden Sorten gehören seit Jahren zu den beliebtesten, die in Deutschlands Eisdielen über den Tresen gehen. Das findet der Verband italienischer Speiseeishersteller von Saison zu Saison aufs Neue heraus.

In Großbritannien sind Eisesser mit solchen Klassikern hingegen längst durch. Cookies, Kuchenteig oder Sahne pur gehören hier seit Ewigkeiten zu den durchaus üblichen Sorten. Inzwischen aber versuchen sich die britischen Eismacher an deutlich extravaganteren Rezepturen: Mayonnaise-Eiscreme zum Beispiel droht zum Hit des Jahres 2018 zu werden.

Der schottische Eishersteller ICE Artisan Ice Cream in Falkirk bei Edinburgh hat sich an dieser Sorte versucht und mit einem entsprechenden Post in sozialen Medien umgehend Massen auf sich aufmerksam gemacht. Die Resonanz ist durchwachsen – doch am Ende will es doch jeder wenigstens einmal probiert haben.

ICE-Geschäftsführer Kyle Gentleman ist selbst ein Fan der Sorte geworden: “Es ist eine volle Ladung Fett und Sahne, gefolgt von einem Nachgeschmack aus Ei und Milch“, schwärmte er gegenüber dem Sender NBC.

Dazu passt vielleicht am besten eine Sorte, die die irische Eisdiele Gelati vor einigen Wochen anlässlich eines Ed-Sheeran-Konzerts auf den Markt gebracht hatte: Tomatenketchup-Eis. Der Sänger gilt als einer der größten Ketchup-Fans seit Henry John Heinz, dem Gründer der Firma Heinz.

Englisches Frühstück in Eisform

Genau genommen sind solche Kreationen einfach nur die logische Fortführung ungewöhnlicher Rezepte aus den britischen Tiefkühltruhen. Der in England sehr bekannte Chefkoch Heston Blumenthal etwa entwickelte schon vor Jahren in seinem Drei-Sterne-Restaurant The Fat Duck die Sorte Bacon and Egg. Es ist ein Eis mit dem Geschmack eines typisch englischen Frühstücks – mit Ei und Schinkenspeck.

Wem das für morgens dann doch eine Spur zu schwer ist, der kann sich an eine von Blumenthals anderen Sorten halten, die er für die Edelsupermarktkette Waitrose konzipiert hat: Marmelade auf Toast, erhältlich im 500-Milliliter-Becher für zu Hause. Kenner ergänzen es mit einer Kugel Earl Grey, die es unter anderem in der Londoner Eiscremeboutique Ruby Violet gibt. Fertig ist das perfekte Frühstück.

Für das perfekte Sommerfrühstück: Sternekoch Heston Blumenthal konzipierte für die Edelsupermarktkette Waitrose unter anderem Eiscreme Quelle: Waitrose

Ruby Violet ist einer der Stars unter den kreativen Eisdielen der britischen Hauptstadt. Zu den immer mal wechselnden Sorten dieser Eisdiele gehörten schon Stilton – mit dem gleichnamigen britischen Blauschimmelkäse –, Räucherlachs und Purple Sweet Potato mit Süßkartoffeln.

Dass die Briten längst auch eines ihrer liebsten Biere eisgekühlt haben, ist insofern fast schon selbstverständlich: Guinness-Eiscreme ist landauf, landab in etlichen Eisdielen zu finden.

Wer kein Bier mag, kann sich an Cider halten, die englische Variante des Apfelweins: Strongbow und Kopparberg sind nur einige der Sorten, die sich im Sommer 2018 in den Eistüten des Vereinigten Königreichs wiederfinden.

Von Michael Pohl

Seit mehreren Tagen stupst eine Orca-Mutter ihr totes Jungtier immer wieder an, damit es nicht im Meer versinkt. Der kleine Wal war am Dienstag geboren und hatte nicht mal eine Stunde gelebt.

28.07.2018

Insgesamt fünf Menschen sind am Freitag in Texas erschossen worden. Auch der Schütze ist unter den Toten.

28.07.2018
Panorama Reiseverkehr und Baustellen - Deshalb steht Deutschland im Stau

Es ist heiß, es ist langweilig, es ist nervtötend: Dieses Wochenende werden Hunderttausende Urlauber im Stau verbringen. Schuld sind auch die unzähligen Baustellen, die ausgerechnet zur Ferienzeit die Fahrbahnen blockieren. Muss das eigentlich so sein? Sieben Klagen von Autofahrern und ihre wahren Ursachen.

28.07.2018