Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Unternehmer Alexander Falk wegen Anstiftung zum Mord festgenommen
Nachrichten Panorama Unternehmer Alexander Falk wegen Anstiftung zum Mord festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 04.09.2018
Der Internet-Unternehmer Alexander Falk Quelle: Angelika Warmuth/dpa
Hamburg

Der Unternehmer und Stadtplan-Erbe Alexander Falk ist am Dienstag in Hamburg festgenommen worden. Wie „Bild.de“ berichtet, wurde der 49-Jährige am Morgen in seiner Firma verhaftet.

Die Polizei vollzog demnach einen Haftbefehl des Amtsgerichts Frankfurt am Main wegen versuchter Anstiftung zu einem Tötungsdelikt. Falk wird vorgeworfen, einen Mann mit dem Mord an einem Anwalt beauftragt zu haben. Im Januar 2010 wurde der berühmte Frankfurter Justiziar Dr. Wolfgang J. von einem Unbekannten vor seinem Haus niedergeschossen. Der Verletzte überlebte den Angriff schwer verletzt.

Erst jetzt verdichteten sich offenbar die Indizien gegen Falk. Der Anwalt soll nach Informationen von „Bild.de“ eine Zivilklage gegen den Unternehmer vorbereitet haben. Zur Zeit des Mordversuchs saß dieser bereits wegen manipulierter Geschäftsbilanzen seiner Internetfirma Ision vier Jahre in Haft.

Der 49-Jährige ist der Sohn des Kartografen Gerhard Falk. Dieser hatte sich faltbare Stadtpläne patentieren lassen. Sein Sohn verkaufte das Unternehmen 1995 für etwa 25 Millionen Euro und investierte in mehrere New-Economy-Firmen – unter anderem aus der Mobilfunkbranche und der Informationstechnik.

Von RND/mkr

Der Chef der Transplantationschirurgie des Essener Uniklinikums ist verhaftet worden. In der Klinik sollen in den vergangenen Jahren mindestens sechs Transplantationen durchgeführt worden sein, die nicht erforderlich waren. Eine von ihnen endete für den Patienten tödlich.

04.09.2018

Marianne Sägebrecht lebt in Enthaltsamkeit: Die Schauspielerin will seit 43 Jahren keinen Sex gehabt haben. Warum sie auf die schönste Nebensache der Welt verzichtet, erklärt sie in einem Interview.

04.09.2018

Da steht eine Kuh auf dem Dach: In Maichingen in Baden-Württemberg hat ein ausgebüxtes Rindvieh die Polizei beschäftigt. Anstatt sich in den Stall lotsen zu lassen, sprang das aggressive Tier auf eine Garage. Die Beamten mussten mit einem Großaufgebot anrücken.

04.09.2018