Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Großbrand wütet bei Potsdam – Bahnverkehr beeinflusst
Nachrichten Panorama Großbrand wütet bei Potsdam – Bahnverkehr beeinflusst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 24.08.2018
Die Feuerwehr löscht einen brennenden Wald nahe Klausdorf in Brandenburg Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Treuenbrietzen

Ein riesiger Waldbrand hat sich im Südwesten Brandenburgs auf einer großen Fläche ausgebreitet. Betroffen sind mehr als 300 Hektar. Die Flammen breiteten sich schnell aus, Rauchschwaden waren kilometerweit zu sehen. Die Feuerwehr evakuierte die Dörfer Tiefenbrunnen, Klausdorf und Frohnsdorf, 759 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, berichtet die „Märkische Allgemeine“. In Frohnsdorf durften die Bewohner am Freitagmittag zurück in ihre Häuser.

Der Brand auf der Kreisgrenze zwischen Potsdam-Mittelmark bei Treuenbrietzen und Teltow-Fläming bei Niedergörsdorf erstreckte sich auf munitionsbelastetem Gebiet, hieß es seitens der Feuerwehr. Das erschwerte die Löscharbeiten. Der Regionalleitstelle Brandenburg zufolge gab es schon mehrere Explosionen. Weitere Kräfte seien angefordert worden.

Die größte Stelle, die brennt, ist nach Angaben der Einsatzkräfte einen Kilometer breit und drei Kilometer lang. Daneben stünden weitere Stellen in Flammen, sagte ein Sprecher der brandenburgischen Polizeidirektion West.

Straßensperrungen und Ausfälle im Bahnverkehr

Eine automatische Überwachungskamera der Forstbehörde des Landes hatte den Brand am Donnerstagmittag entdeckt. Auch telefonisch ging ein Alarm ein. Es wurde Großalarm für mehrere Feuerwehren ausgelöst.

Der Rauch ist auch aus 60 Kilometer Entfernung noch zu sehen Quelle: Sascha Graf/dpa

Der Brand hatte am Freitagmorgen Auswirkungen auf den Regionalverkehr. Wie die ostdeutsche Eisenbahn (Odeg) mitteilte, enden die Züge der Strecke zwischen Wannsee und Jüterbog in Treubrietzen, dort müssen Fahrgäste auf Busse umsteigen. Zudem gebe es zahlreiche Straßensperrung, weswegen die Reisenden mit Verspätungen rechnen müssen.

Die Polizei rief Anwohner dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Rauch zog am Freitag über Potsdam bis nach Berlin.

Von RND/MAZ/dpa