Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Tod des Schülers nach Alkoholvergiftung weiter unklar
Nachrichten Panorama Tod des Schülers nach Alkoholvergiftung weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 02.04.2009
Anzeige

Sie hätten am fraglichen Abend keinen Alkohol außerhalb des Hotels gekauft, sagten die vier jungen Bundesbürger in einer Befragung durch die Staatsanwaltsachaft in Kemer, wie die türkische Presse berichtete.

Nach dem Trinkgelage war ein 21-jähriger Mann gestorben, zwei weitere schweben nach wie vor in Lebensgefahr. Möglicherweise hatten die jungen Leute gepanschten Alkohol getrunken. Bisher hatte es geheißen, die insgesamt sieben Schüler eines Lübecker Schulzentrums hätten in Kemer ein von ihrem Lehrer verhängtes Alkoholverbot im Hotel dadurch umgangen, dass sie sich aus einem Laden in der Nähe Schnaps besorgt hätten. Nun widersprachen vier inzwischen aus dem Krankenhaus entlassene Schüler bei der Staatsanwaltschaft in Kemer dieser Darstellung, wie die Zeitung "Milliyet" berichtete.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hatte zuvor mitgeteilt, das 21-jährige Todesopfer habe zwei Promille hochgiftiges Methanol im Blut gehabt; bereits 0,2 Promille können demnach tödlich sein. Da Methanol häufig in schwarz gebranntem Alkohol vorkommt, stärkt das Untersuchungsergebnis den Verdacht, dass die Deutschen zu Opfern von gepanschtem Schnaps wurden. In Kemer wartet die Staatsanwaltschaft laut "Milliyet" noch auf die Ergebnisse der Obduktion des Todesopfers. Auch würden Blutproben der sechs anderen Teilnehmer des Trinkgelages derzeit noch auf Methanol hin untersucht.

afp

Anzeige