Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama TV-Star „Bobby“ Brederlow muss Karriere wegen Demenzerkrankung beenden
Nachrichten Panorama TV-Star „Bobby“ Brederlow muss Karriere wegen Demenzerkrankung beenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 27.11.2018
Rolf „Bobby“ Brederlow mit Veronica Ferres. Quelle: picture alliance / SuccoMedia / Franco Gulotta
München

TV-Star Rolf „Bobby“ Brederlow (57) musste seine TV-Karriere wegen seiner Demenzerkrankung beenden. Brederlows Bruder Gerd (65) sagte der „Bild“-Zeitung, „Bobby“ sei inzwischen „ein totaler Pflegefall“. Bei dem Schauspieler mit Down-Syndrom war vor vier Jahren Demenz diagnostiziert worden.

Gerd Brederlow kümmert sich seit dem Tod seiner Eltern Ende der 80er Jahre um seinen Bruder, in der „Bild“ berichtete der 57-Jährige, wie schlimm es inzwischen um „Bobby“ steht: „Bobby weiß nicht mal mehr, was das Wort ,Zähneputzen‘ bedeutet. Für mich ist das oft eine emotionale Achterbahn. Manchmal kommen mir die Tränen“, sagte Gerd Brederlow der Zeitung. Ins Pflegeheim solle sein Bruder aber nicht kommen.

„Bobby“ Brederlow war trotz seiner Behinderung zum TV-Star geworden, seine Lebensgeschichte wurde 2002 verfilmt – mit Veronica Ferres in der weiblichen Hauptrolle. Dafür gewannen beide die „Goldene Kamera“. Die 53-Jährige verbindet seitdem eine enge Freundschaft mit „Bobby“. Kürzlich trafen sich beide wieder in München, sagte Ferres der „Bild“: „Bobby hat mich trotz seiner Einschränkung durch die Krankheit sofort erkannt. Es war ein schönes Zusammentreffen.“

Von RND

Polizisten haben im US-Bundesstaat Georgia im Auto einer Frau eine Tüte mit verdächtigen hellblauen Klumpen entdeckt. Obwohl es sich dabei um harmlose Zuckerwatte gehandelt hatte, wanderte die Frau für fast vier Monate unschuldig ins Gefängnis.

27.11.2018

Am Strand von Kap Arkona hat eine Spaziergängerin einen riesigen Klumpen mit kleinen Kugeln gefunden. Seither steht die Frage: Woher stammt das unbekannte Objekt?

27.11.2018

Ein zweijähriges Kind hat in Singapur einen Sturz aus dem elften Stock eines Hochhauses überlebt. Offenbar hatte der Junge nicht nur Glück, sondern auch einen besonderen Retter: seine Windel.

26.11.2018