Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Streit um Mädchen: Jugendlicher sticht Bekannten nieder
Nachrichten Panorama Streit um Mädchen: Jugendlicher sticht Bekannten nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 06.01.2019
Im Streit um ein Mädchen soll es in Sachsen zu einer Messerattacke gekommen sein. (Symbolbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Brandis/Beucha

Am Samstagabend ist auf dem Bahnsteig am Bahnhof Beucha ein Jugendlicher mit einem Messer niedergestochen worden. Der 17-Jährige erlitt teils schwere Verletzungen im Halsbereich sowie an Arm und Bein. Der Verletzte wurde sofort vor Ort notärztlich behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei konnte aufgrund von Zeugenangaben noch am Tatort einen 16-jährigen Jugendlichen als mutmaßlichen Täter dingfest machen. Der unbegleitete minderjährige Flüchtling stamme aus der Asylunterkunft in Waldsteinberg.

Der Messerattacke sei gegen 19.15 Uhr eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen, berichteten unmittelbare Zeugen des Tatherganges, die sich nach eigenen Angaben „einfach so“ am Bahnhof getroffen hätten. Anlass soll der Streit um ein Mädchen zwischen Täter und Opfer gewesen sein. „Erst haben sich die Jungs angepöbelt, dann sind sie aufeinander losgegangen“, erzählte ein Mädchen, das nach eigenem Bekunden dazwischen gegangen sei, um beruhigend einzuwirken.

Täter und Opfer kennen sich

Demnach, so bestätigte die Zeugin, kannten sich Täter und Opfer. Außerdem, so fügte die Jugendliche an, habe sie die Auseinandersetzung „gar nicht für so ernst genommen“. „Aber dann haben wir gesehen, wie der Typ ein Messer gezogen hat und mehrfach zustach, unter anderem in den Hals“, berichtete ein zweites Mädchen, das angab die Freundin des Opfers zu sein, und ergänzte, dass der Täter das Messer in Richtung Gleise weggeworfen habe.

Die Polizei vor Ort wollte sich zum Geschehen mit Verweis auf die Ermittlungen nicht äußern und verwies an die Polizeidirektion Leipzig. Sicher indes ist, dass es sich bei dem niedergestochenen Opfer um einen deutschen Jugendlichen handelte.

Was den Täter anging, waren sich die Mädchen nicht einig darüber, ob er Araber sei oder aus Afghanistan stamme.

Polizei sichert Tatwaffe und Spuren

Die Polizei sperrte den Tatort ab, suchte im Gleisbett nach der Tatwaffe und sicherte Spuren. Der Bahnverkehr rollte aber ungehindert.

Von RND/Frank Schmidt

Wurde die Frau vergewaltigt? Jedenfalls deutet alles nach der Geburt eines Kindes darauf hin. Denn: Die Frau liegt seit zehn Jahren im Wachkoma.

05.01.2019

Zu einem tragischen Lawinen-Unfall ist es am Samstag im Berchtesgadener Land gekommen. Eine junge Frau wurde von den weißen Massen begraben und überlebte das Unglück nicht.

05.01.2019

Die Havarie der „MSC Zoe“ sorgt an den Stränden der Nordsee teilweise für größere Aufräumarbeiten. So auch auf Borkum und in den Niederlanden.

05.01.2019