Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Lässige Männermode für den Sommer
Nachrichten Panorama Lässige Männermode für den Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 23.07.2018
Sportlich, lässig und mit Mut zur Farbe: Die Sommertrends in der Männermode lassen Raum für cool-kreative Eleganz. Quelle: GETTY
Anzeige
Hannover

Wieder in: die weite Hose, hier von Alexandre Mattiussi. Quelle: Alexandre Mattiussi

Die neue Beinfreiheit

Gene Kelly hat sie in “Singing in the Rain“ perfekt in Szene gesetzt: die weit geschnittene Hose, elegant und doch lässig. “Bei diesen Hosen muss man natürlich genau gucken, was man obenrum anzieht, um am Ende nicht wie ein Kartoffelsack rumzulaufen“, warnt Fachfrau Cristina Morcego. Außerdem müssten weite Hosen höher getragen werden. “So wie in den Fünfzigerjahren. Low Waist geht gar nicht.“

Die Kunst liegt in der richtigen Proportionierung, frei nach folgender Faustregel: Je breiter die Hosenbeine, desto eng anliegender das Oberteil. Wer dennoch nicht auf seine weiten Shirts verzichten mag, sollte diese in die Hose stecken, um die Taille zu betonen.

Roh statt vorgewaschen und gebleicht: Die neuen Jeans sind “raw““, also möglichst unbehandelt. Quelle: Levis

Roh und unverfälscht

Wer sich immer schon gewundert hat, warum Menschen Jeans in abgenutztem und ausgewaschenem Zustand kaufen, bekommt jetzt Bestätigung. Neuerdings ist genau das Gegenteil hip, nämlich möglichst unbehandeltes, tiefblaues Denim. Die Designer haben die amerikanischen Arbeiterhosen von anno dazumal zum Trend auserkoren. Jeans-Jacken, Hosen oder Hemden gibt es fortan in möglichst ursprünglichem Ton.

Den letzten Schliff enthält das Kleidungsstück durch eine gewisse Trage-Patina, die sich im Lauf der Monate und Jahre entwickelt. Cristina Morcego begrüßt den Jeans-Trend in der sonst so schnelllebigen Modewelt. Auch, weil die Herstellung ohne vorherige Waschung deutlich umweltfreundlicher ist.

Kastig und mit kubanischem, offenen Kragen: Kurzarmhemden sind in diesem Sommer wieder tragbar. Quelle: Reiss

Cooler Kurzarm

Was waren sie doch verpönt:Kurzarmhemden! Womöglich noch in Bermudahosen gesteckt – fertig war der Biedermann-Look der vergangenen Jahrzehnte. Nun aber sind Kurzarmhemden zurück, etwa in Form von Cuban-Collar-Hemden. Was sie ausmacht? Der offene “kubanische“ Kragen, ein kastiger Schnitt und dieses besondere Quäntchen Eleganz, gerade in zurückhaltenderen Farben und Mustern.

Kein Hemd, aber doch kurzärmelig und diesen Sommer wieder absolut angesagt, ist das Poloshirt. Wer noch eines im Schrank gebunkert hat, sollte es jetzt hervorholen. Für das modische Update müssen die Knöpfe bis obenhin geschlossen werden, empfiehlt Modeexpertin Cristina Morcego. So getragen schafft das Polo Distanz zu seinem ehemaligen Image als Lieblingsstück von Prolls und Spießern.

Klassische Basics treffen auf Retro-Sportlichkeit: Athleisure heißt der Trend, der – richtig kombiniert – durchaus elegant sein kann.

Das Zauberwort: Athleisure

Schicke Sportkleidung ist der ideale Alltagsbegleiter für Männer, die sich wohlfühlen und gleichzeitig ihre Modeaffinität zeigen wollen. Der Mix aus sportlichen Retro-Teilen und klassischer Basis wirkt sofort cool und dynamisch und spielt deshalb auch bei den diesjährigen Sommertrends eine große Rolle.

Wer Athleisure richtig interpretiert, konzentriert sich auf ein sportliches Kernstück – schließlich soll das Outfit nicht komplett nach Turnhalle ausschauen. Stilbrüche sind hier nicht nur erlaubt, sondern erwünscht, also trägt man zur bunten Jogginghose die Lederjacke oder den eleganten Sommermantel über dem futuristischen Trainingsshirt. Grundsätzlich gilt: Die bewusste Inszenierung, mit hochwertigen Stücken, macht’s.

Wenn es mal ein bißchen mehr sein darf: Bunte Farben sind in diesem Sommer in, für ganz Mutige hat Prada dazu noch wilden Mustermix auf Lager. Quelle: Prada

Lass leuchten!

Grau war gestern, in dieser Sommersaison dürfen es Männer modemäßig leuchten lassen. Angesagt sind Farben mit Strahlkraft wie Gelb und Orange, außerdem setzen viele Designer auf knalliges Blau. “Ein Kleidungsstück in einer plakativen Farbe gibt auch einem eher klassischen Look einen modernen Anstrich“, weiß Shopping-Beraterin und Stylistin Silke Kollmar.

Wer Angst habe, dass ihm eine Farbe zwar gefällt, aber nicht steht, der könne es mit einer farbigen Hose probieren, der Abstand zum Gesicht ist größer. In Sachen Prints stehen Blockstreifen an erster Stelle, Modemutige tragen diese gern auch in mehreren Farben. Außerdem angesagt: Ethno- und Blumenmuster, etwa in Form von Palmen oder Farnen. Letztere feiern mit dem Hawaii-Hemd gerade ein kleines Comeback.

Funktional und trotzdem schick: Die Windjacke zeigt sich in diesem Sommer in reduzierten Farben und zarten, leichten Stoffen. Quelle: Nike

Gegen den Wind

Die Windjacke kommt diesen Sommer ganz groß raus: In Retro-Optik und wildesten Farb-Kombinationen ist sie das neue It-Piece vor allem junger Männer. Für Stylistin Silke Kollmar sind die Zeiten rein funktionaler Outdoor-Jacken mit mäßigem Design vorbei. Die neuen Windbreaker in reduzierten Silbertönen, frostigen Nuancen in Eisblau oder hellem Mintgrün seien in diesem Sommer die perfekten Fashion-Begleiter.

“Dadurch, dass die Jacken aus so leichtem und zartem Material gemacht sind, kann man sehr elegante Kombinationen bilden“, sagt sie. Trägt man zur poppigen Windjacke eine schlichte Jeans, wird der Look sofort aufgewertet. Und Schutz vor Wind und Wetter hat man nebenbei zusätzlich.

Von Andrea Mayer-Halm

Der Berliner Rapper Kontra K hat Ärger mit der Berliner Polizei. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise ist der 31-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle auf dem Berliner Kurfürstendamm aus dem Verkehr gezogen worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

21.07.2018

Der Berliner Rapper Kontra K hat Ärger mit der Berliner Polizei. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise ist der 31-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle auf dem Berliner Kurfürstendamm aus dem Verkehr gezogen worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

20.07.2018

Zwei Touristenboote geraten auf einem See in den USA in ein Unwetter. Nur eines kehrt zurück in den Hafen.

20.07.2018
Anzeige