Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Riesiger Penis und masturbierende Frau – Nackte Schneekunst in Sachsen
Nachrichten Panorama Riesiger Penis und masturbierende Frau – Nackte Schneekunst in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 10.01.2019
Reges Schneetreiben an einem Kreisverkehr in Radeberg in Sachsen. Quelle: xcitepress/ce
Radeberg

Die „Radeberger Schneekünstler“ haben wieder zugeschlagen. Nach überdimensionalen Penissen, Schneefrau „Uschi“ und dem 2015er Werk „Schneetreiben“ verwöhnt sich nun erneut ein nacktes Pärchen in aller Öffentlichkeit – und das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Flankiert werden die beiden von einem großen Penis.

Die Schneekünstler in Sachsen haben wieder zugeschlagen. Auf einem Kreisverkehr in Radeberg verwöhnt sich ein nacktes Pärchen in aller Öffentlichkeit – flankiert von einem überdimensionalen Penis.

Mit seinem neuesten Werk ist das „Schneeteam RS“ an den Ort zurückgekehrt, wo alles begonnen hatte: den – Achtung Kalauer – Kreisverkehr am Ortseingang. Seit etwa 2014 bauen die Hobbybildhauer „jedes Jahr Figuren im Erotischen Stil“, wie es auf ihrer Facebookseite heißt. Bisher wurde keine der Skulpturen zerstört, alle schmolzen irgendwann dahin.

Wer genau hinter der Künstlertruppe steckt, ist unbekannt. Enorme Aufmerksamkeit ist ihnen jedenfalls gewiss: Die einen regen sich auf, die anderen erfreuen sich an Kreativität und Frechheit. Eine Attraktion für Einheimische und Touristen sind die Kunstwerke auf jeden Fall.

Von RND/ttr

Die Schneemassen haben Süddeutschland und Österreich weiter fest im Griff. Das Wochenende bringt wieder bis zu einem halben Meter Neuschnee. Vor allem am Freitag müssen deutsche Autofahrer aufpassen.

10.01.2019

Bei einem filmreifen Diebstahl sollen vier Männer eine Goldmünze im Wert von 3,75 Millionen Euro aus einem Berliner Museum gestohlen haben. Jetzt hat der Prozess begonnen.

10.01.2019

Nach den immer lauter werdenden Missbrauchsvorwürfen gegen Sänger R. Kelly hat sich Lady Gaga nun für die Zusammenarbeit mit dem Künstler entschuldigt. Mit dem gemeinsamen Song „Do What U Want (With My Body)“ habe sie provozieren wollen.

10.01.2019