Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Polizei Hamburg sucht den „Tinder-Schwindler“
Nachrichten Panorama Polizei Hamburg sucht den „Tinder-Schwindler“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 20.08.2018
Via Tinder hat ein Mann mehrere Frauen kennengelernt und betrogen Quelle: imago/ZUMA Press
Hamburg

Der „Tinder-Schwindler“ ist verschwunden. Der 35-Jährige, der wegen Betrugs verurteilt wurde, hat seine Haft nicht angetreten. Das teilte ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft mit. Nun fahndet die Polizei nach ihm. Der Mann war bekannt geworden, weil er Frauen über die Dating-App Tinder kennenlernte und sie dann um Geld betrog.

Er sollte eine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten antreten - allerdings nicht wegen der Betrügermasche auf Tinder, sondern wegen des Betrugs von Unternehmen. Das Urteil gegen ihn wurde Anfang Juni rechtskräftig. Medienberichten zufolge sah der Richter damals keine Fluchtgefahr und entließ ihn zunächst auf freiem Fuß. Nun wurde er zum Strafantritt geladen, hat sich aber nicht gemeldet.

Von RND/dpa

Auch wenn in vielen Bundesländern die Ferien bereits vorbei sind, hält das sommerliche Wetter noch etwas an. Örtlich klettert das Thermometer wieder auf über 30 Grad. Am Freitag zeichnet sich dann ein deutlicher Umschwung ab.

20.08.2018

Deutsche Stadtbewohner sorgen sich vor allem über den zunehmenden Verkehr und Probleme auf dem Wohnungsmarkt. Allzeit präsente Themen wie die Flüchtlingsdebatte interessiert hingegen nur wenige. Was beschäftigt die Bürger in Deutschlands größten Städten wirklich? Ein Überblick.

20.08.2018

Kurz nach der Geburt hat eine Frau in München ihr Baby in einem Gebüsch ausgesetzt. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft überprüft Ermittlungen wegen eines möglichen Tötungsdeliktes.

20.08.2018