Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Wegen Missbrauchs von Mädchen (13) verurteilt: Reitlehrer tritt auf Freigang bei Turnieren an
Nachrichten Panorama Wegen Missbrauchs von Mädchen (13) verurteilt: Reitlehrer tritt auf Freigang bei Turnieren an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 07.12.2018
Ein Pferd bei einem Reitturnier. Quelle: picture-alliance / Fishing4
Warendorf

Vor vier Jahren missbrauchte ein Reitlehrer seine mehr als 30 Jahre jüngere Schülerin, er hatte Sex in der Sattelkammer, im Auto und im Waschraum mit der damals 13-Jährigen. Im Mai 2017 wurde er deshalb zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Doch nach einem Jahr hat er Freigang – und tritt wieder auf Reitturnieren an, wie das WDR-Magazin „Sport Inside“ berichtet.

„Ja, der Mann ist auf Turnieren angetreten“, bestätigte die Deutsche Reiterliche Vereinigung FN dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Ihm sei zwar die Trainerlizenz entzogen worden, nicht aber die Jahresturnierlizenz, die zum Starten bei Reitwettbewerben berechtigt.

Unstimmigkeiten im Reitverband

Offenbar gab es im Dachverband intern Unstimmigkeiten, wie mit dem verurteilten Mann umzugehen sei. Dem WDR sagte FN-Sportdirektor Dennis Peiler, man habe den Fall der Disziplinarkommission vorgelegt, um den Entzug der Lizenz zu erwirken. Dort habe man aber signalisiert, dass ein Entzug rechtswidrig sei. Dem widerspricht die Kommission allerdings, die dem WDR sagte, man habe angeregt, die Lizenz nicht zu verlängern. Die FN spricht nun von „unterschiedlichen Auffassungen über das Ergebnis des Gesprächs“.

Auch die Politik interessiert sich für den Fall. Johannes-Wilhelm Rörig, der Beauftragte der Bundesregierung für Fragen zum sexuellen Missbrauch, sagte in Berlin, die Lizenz müsse entzogen werden. Zur Not müsse man es auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen, es sei wichtig, Haltung zu zeigen.

Die Mutter des missbrauchten Mädchens hatte dem WDR gesagt, es könne nicht sein, dass ihre Tochter bei Turnieren auf den Mann treffe. „Das kann auch der Dachverband nicht als richtig empfinden.“

Verfahren soll eingeleitet werden

Inzwischen hat die FN laut einer Sprecherin erste Schritte unternommen, um ein Verfahren gegen den Mann einzuleiten. Weitere Fragen des RedaktionsNetzwerk Deutschland, etwa ob der Mann aktuell bei weiteren Turnieren antreten werde, ließ der Dachverband zunächst unbeantwortet. „Da wir dem Verfahren nicht vorgreifen können, bitte ich um Verständnis dafür, dass wir momentan keine weiteren Informationen dazu zur Verfügung stellen können“, sagte die Sprecherin.

Immer wieder Schlagzeilen

Die FN gerät immer wieder in negative Schlagzeilen. Im September sollen junge Kaderreiter auf Turnieren Mädchen mit Alkohol gefügig gemacht und sexuell missbraucht haben.

Von RND

Er hatte seinen Vater mit einem Messer und einer abgebrochenen Flasche angegriffen: Wegen versuchten Mordes musste sich der ehemalige DSDS-Kandidat „Diego“ vor Gericht verantworten – jetzt gab es ein Urteil.

07.12.2018

Als Pfleger einer Zeitarbeitsfirma soll sich ein 34-Jähriger in einer kirchlichen Einrichtung sexuell an Behinderten vergangen haben. Zum Prozessauftakt räumt er die Taten ein.

07.12.2018

Seit Ende November musste ein Leipziger auf die Nikolausüberraschung für seine Tochter warten. Das Paket lag im DPD-Depot in Krostitz. Dort sind die Mitarbeiter überlastet. Jetzt kam Bewegung in die Sache.

07.12.2018