Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Nach Gruppenvergewaltigung: Polizei Freiburg startet Fahndungsaktion
Nachrichten Panorama Nach Gruppenvergewaltigung: Polizei Freiburg startet Fahndungsaktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 24.11.2018
Mit großangelegten Razzien an Kriminalitätsschwerpunkten sollen in Freiburg Verbrechen bekämpft und das Sicherheitsgefühl in der Stadt verbessert werden. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Freiburg

Sechs Wochen nach der Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat die Polizei ihre Präsenz in der Stadt deutlich ausgeweitet. In der Nacht zum Samstag startete sie ihre erste groß angelegte Kontroll- und Fahndungsaktion. Im Einsatz waren mehrere hundert Polizisten, sagte ein Polizeisprecher. Sie überprüften die ganze Nacht an zahlreichen Stellen in der Stadt Personen und Fahrzeuge. Den Angaben zufolge gab es mehrere Festnahmen. Beteiligt an der Aktion waren auch Beamte der Bundespolizei und Fahndungsspezialisten des Landeskriminalamtes.

Solche Razzien und Kontrollen werde es künftig regelmäßig geben, sagte Freiburgs Polizeipräsident Bernhard Rotzinger. Polizei, Land und Stadt hatten dies Mitte November beschlossen. Ziel sei es, Verbrechen zu verhindern und aufzuklären sowie das Sicherheitsgefühl der Menschen in Freiburg zu verbessern.

Dieses hatte durch Verbrechen zuletzt deutlich gelitten. Darauf reagiere die Polizei, sagte der Staatssekretär im Stuttgarter Innenministerium, Julian Würtenberger (CDU).

Mitte Oktober war den Ermittlern zufolge eine 18-Jährige in Freiburg nach einem Discobesuch von mehreren Männern vergewaltigt worden. Bei den acht Verdächtigen handelt es sich um sieben Syrer im Alter von 19 Jahren bis 29 Jahren und einen 25 Jahre alten Deutschen.

Die Tat hatte für Unruhe gesorgt. Polizei, Land und Stadt hatten daraufhin ein Sicherheitspaket beschlossen, das den Angaben zufolge unter anderem mehr Polizeipräsenz sowie Kontrollaktionen vorsieht.

Von RND/dpa

Bei Dreharbeiten wird Tim Mälzer von einem Feuerball regelrecht verschluckt. Nun erzählt der Starkoch, wie dramatisch der Unfall im Juni tatsächlich für ihn war.

23.11.2018

Die Kulisse ist glamourös – im Berliner Hotel Adlon feiern Politiker, Schauspieler, Lobbyisten und Journalisten den 67. Bundespresseball 2018. Mehr als 2000 Gäste sind gekommen, darunter auch Gerhard Schröder mit seiner fünften Ehefrau. Seine Ex-Frau, Doris Schröder-Köpf, ist ebenfalls zum Ball angereist.

23.11.2018

Das größte in Deutschland gebaute Schiff beendet am Wochenende seine Probefahrten. Die „Aidanova“ soll am Sonnabend wieder in Eemshaven festmachen, bestätigte die Meyer Werft am Freitag auf Nachfrage.

23.11.2018