Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Mann bringt toten Waschbär zu McDonald’s
Nachrichten Panorama Mann bringt toten Waschbär zu McDonald’s
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 13.01.2019
Woher der Mann den Waschbären hatte und wie dieser zu Tode kam, ist noch unklar. Quelle: Lenhard Klimek/dpa
San Francisco

Ungebetener Gast bei McDonald’s: In San Francisco kam ein Mann gegen 7 Uhr morgens mit einem toten Waschbär in eine Burgerfiliale und bat um Hilfe. Der ältere Herr legte das leblose und blutende Tier auf einem Tisch ab. Ein Video zeigt den Vorgang aus den vergangenen Tagen.

Als Angestellte den Mann aufforderten, mit dem Tier das Schnellrestaurant zu verlassen, stand er auf und ging Richtung Ausgang – allerdings ohne den Waschbären. Das tote Tier blieb auf dem Tisch liegen, während Angestellte, Gäste und der Mann diskutierten.

Blutspur im Gastraum

Ein anderer Mann erbarmte sich schließlich, er zog sich Handschuhe an, packte das Tier und führte es samt dem älteren Mann vor die Tür. Dort entsorgt er den Kadaver in einem Mülleimer. Im Restaurant blieben sowohl auf dem Tisch als auch auf dem Boden Blutspuren zurück.

Der Mann hielt sich erst auf dem Parkplatz auf, ganz so, als wüsste er gar nicht, warum sich alle so aufregten. „Der war eh krank“, sagt er kurz. Danach geht er ins Restaurant zurück. Angestellte verschlossen für andere Gäste wiederum die Tür.

Gesundheitsamt lässt Filiale vorübergehend schließen

Die Polizei nahm den Mann kurzzeitig fest, entließ ihn aber wieder. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass der Mann geistig verwirrt sei, sagten die Beamten dem Fernsehsender Fox News. Laut ABC News handelt es sich bei dem Mann um einen Obdachlosen.

Das McDonalds-Lokal blieb zunächst für einige Stunden geschlossen, während die Belegschaft Spuren des Tieres entfernte und den Gastraum desinfizierte.Das hinzugerufene Gesundheitsministerium ließ das Restaurant schließlich für drei Tage schließen, um das Vorgehen zu untersuchen.

Das Veterinäramt ließ den toten Waschbären entfernen. Woher der Mann das Tier hatte und wie der Waschbär zu Tode kam, ist nicht bekannt.

Von RND/msk

Zwei Mitarbeiter der Pistenpatrouille sind in den französischen Alpen ums Leben gekommen, als ihr Gerät zum Auslösen von Lawinen explodierte. In Deutschland sind 1300 Menschen nach einem Lawinenabgang im Allgäu eingeschlossen.

13.01.2019

Nach der schweren Gasexplosion in einer Bäckerei in Paris ist ein viertes Todesopfer in den Trümmern entdeckt worden. Das teilte die Feuerwehr mit. Rund 30 Einsatzkräfte suchen auch am Sonntag weiter nach Opfern.

13.01.2019

Die Überreste eines Schiffsrumpfes sind wieder aus dem Sand der Schaabe auf Rügen aufgetaucht. Das Wrack an dem Küstenabschnitt zwischen Glowe und Juliusruh auf Rügen war bereits 2018 untersucht worden.

13.01.2019