Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Tim Mälzer nach Feuer-Drama: „Ich hatte Angst um mein Gesicht“
Nachrichten Panorama Tim Mälzer nach Feuer-Drama: „Ich hatte Angst um mein Gesicht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 23.11.2018
Tim Mälzer verletzte sich bei den Dreharbeiten. Quelle: imago
Unterföhring

Bei den Dreharbeiten für die Pro7-Show „Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas“ hatte sich Star-Koch Tim Mälzer im Juni schwer verbrannt – offenbar schlimmer als zunächst geahnt. Durch einen Feuerball wurde der 47-Jährige im Gesicht verletzt. „Ich sah plötzlich nur noch Feuer um mich herum. Solange die Kamera lief, stand ich unter Adrenalin. Erst danach hatte ich höllische Schmerzen, war unter Schock“, sagte Mälzer nun gegenüber der „Bild“-Zeitung. Er habe lange Zeit nicht gewusst, ob sein Gesicht wieder so aussehe wie zuvor.

Mälzer war mehrere Wochen krankgeschrieben

Mehrere Wochen war Mälzer krankgeschrieben, musste sogar die Dreharbeiten zu seiner Vox-Show „Kitchen Impossible“ absagen. Und noch heute leide er unter den Nachwirkungen, sagt der Starkoch. „Ich bin ja hart im Nehmen, aber ein Spaziergang war das nicht. Ich darf immer noch nicht wieder in die Sonne, sonst riskiere ich eine bleibende Schädigung der Gesichtshaut. Ich werde wohl noch eine Weile im Schatten bleiben müssen“, erklärt er gegenüber der „Bild“.

„Daran hat keiner Schuld“

Für den Unfall macht der 47-Jährige allerdings nicht die Pyrotechniker verantwortlich – und auch mit Joko und Klaas kommt er nach wie vor prima klar: „Es war ein Unfall. Daran hat keiner Schuld. Mein Verhältnis zu Joko und Klaas ist nach dem Unfall genauso gut, wie vorher. Wir sind ja alle mit einem blauen Auge davongekommen“, so Mälzer.

Von RND

Die Kulisse ist glamourös – im Berliner Hotel Adlon feiern Politiker, Schauspieler, Lobbyisten und Journalisten den 67. Bundespresseball 2018. Mehr als 2000 Gäste sind gekommen, darunter auch Gerhard Schröder mit seiner fünften Ehefrau. Seine Ex-Frau, Doris Schröder-Köpf, ist ebenfalls zum Ball angereist.

23.11.2018

Das größte in Deutschland gebaute Schiff beendet am Wochenende seine Probefahrten. Die „Aidanova“ soll am Sonnabend wieder in Eemshaven festmachen, bestätigte die Meyer Werft am Freitag auf Nachfrage.

23.11.2018

Beim Geocaching findet man versteckte Dinge. Eine Familie in Potsdam entdeckte – zufällig – versteckte Drogen.

23.11.2018