Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Krimineller Hermes-Bote bunkerte noch viel mehr Pakete
Nachrichten Panorama Krimineller Hermes-Bote bunkerte noch viel mehr Pakete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 30.01.2019
Ein Hermes Bote hat Hunderte Pakete unterschlagen. Quelle: Polizei Brandenburg
Ferchesar

Der kriminelle Hermes-Bote, der Hunderte Pakete unterschlagen haben soll, bunkerte offenbar noch viel mehr Lieferungen als bisher bekannt. Am Mittwochvormittag stellen Polizeibeamte bei der Durchsuchung einer Gartenlaube in Ferchesar im Westhavelland (Brandenburg) Dutzende weitere Pakete sicher.

Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der 35-jährige Mitarbeiter des Paketdienstes Hermes hatte offenbar Pakete im großen Stil unterschlagen.

Paketfahrer sitzt in Untersuchungshaft

Allein in einem Nebengelass einer Mietwohnung in Brandenburg an der Havel wurden Hunderte Pakete sicher gestellt. Insgesamt stellte die Polizei bei der Durchsuchung mehrere Objekte bislang rund 1000 Pakete sicher.

Der Paketfahrer, der sich mittlerweile in Untersuchungshaft befindet, hatte die Tat eingeräumt und angedeutet, Pakete an anderen Orten versteckt zu haben. Offenbar geht die Durchsuchung der Laube in der Ferienhaussiedlung auf das Geständnis des Angeklagten zurück.

Auch Betäubungsmittel fand die Polizei

Bei der Festnahme des 35-Jährigen am Freitag hatten Polizisten in dessen Fahrzeug außerdem Betäubungsmittel in nicht unerheblicher Menge sicher gestellt.

Aufgeflogen war der Hermes-Mitarbeiter, weil eine Zeugin aus Brandenburg an der Havel mehr als Hundert Pakete in einem Nebengelass ihrer Mietwohnung entdeckt und daraufhin die Polizei informiert hatte.

Von Markus Kniebeler/RND

In Las Vegas hat ein Tesla-Fahrer das Steuer seinem Autopiloten überlassen und die Autofahrt für ein Nickerchen genutzt. Der Mann wurde schlafend hinter seinem Lenkrad gefilmt und ins Netz gestellt.

30.01.2019

Die Polizei, dein Freund und Helfer – auch bei den Hausaufgaben: Weil ein kleiner Junge eine Matheaufgabe nicht lösen konnte, wählte er den Notruf. Die Polizistin am anderen Ende war zum Glück gut im Kopfrechnen.

30.01.2019

Ein Defekt an einem elektrischen Fußwärmer hat einen Wohnungsbrand in Bayern ausgelöst. Dabei kam eine 53-Jährige ums Leben. Auch ihre Katze starb in den Flammen.

30.01.2019