Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Kopfhörer explodieren – Frau wird verletzt
Nachrichten Panorama Kopfhörer explodieren – Frau wird verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 15.03.2017
Die australische Flugsicherheitsbehörde ATSB veröffentlichte mehrere Bilder von dem Vorfall. Quelle: Australian Transport Safety Bureau
Anzeige
Sydney

Nach Angaben der australischen Flugsicherheitsbehörde ATSB vom Mittwoch war die Australierin an Bord einer Maschine von Peking nach Melbourne und hörte über die eigenen Kopfhörer Musik. Etwa zwei Stunden nach dem Start gab es einen Knall. ATSB veröffentlichte auf ihrer Internetseite mehrere Bilder von dem Vorfall.

Die Kopfhörer sollen etwa zwei Stunden nach dem Start explodiert sein. Quelle: Australian Transport Safety Bureau

Flugbegleiterin löscht Feuer

„Als ich mich umgedreht habe, habe ich gemerkt, wie mein Gesicht brannte“, berichtete die Passagierin. Sie habe die batterie-betriebenen Kopfhörer sofort auf den Boden geworfen – die Elektronik habe Funken gesprüht, kleine Flammen seien herausgekommen.

Der Mini-Brand sei dann von Flugbegleitern mit einem Glas Wasser gelöscht worden. Für den Rest des Flugs habe ein unangenehmer Geruch von geschmolzenem Plastik, verbrannten Elektroteilen und versengtem Haar in der Kabine gehangen. Die Batterie sei für den Rest des Fluges sicher verwahrt worden. Die Abdeckung sei geschmolzen gewesen.

ATSB gibt Sicherheitstipps

Die Sicherheitsbehörde Australian Transport Safety Bureau (ATSB) Behörde machte keine Angaben dazu, von welchem Hersteller die Kopfhörer kamen. Zugleich warnte sie davor, dass batterie-betriebene Geräte leicht Feuer fangen könnten. Sie gab deshalb mehrere Sicherheitstipps. Passagiere sollten Batterien zum Beispiel nicht im Koffer mitnehmen, den sie vor Abflug aufgeben, sondern im Handgepäck.

Im vergangenen Jahr hatte der südkoreanische Konzern Samsung Schlagzeilen gemacht, weil sein Smartphone Galaxy Note 7 mehrfach in Brand geriet.

Von dpa/RND/wer

Das Oberlandesgericht München hat die Führungsriege der rechtsextremen Gruppe „Oldschool Society“ zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

15.03.2017

Der Traum von Mélanie Ségard ist in Erfüllung gegangen: Die Frau mit Down-Syndrom durfte im französischen Fernsehen das Wetter ansagen. „Ich bin anders, aber ich will allen zeigen, dass ich eine Menge tun kann“, hatte sie vorher gesagt.

15.03.2017
Panorama Niederländischer Liedermacher - Van Veen dichtet gegen Rechtspopulismus

Der Künstler Herman van Veen (72) hat zur Parlamentswahl in den Niederlanden seine Furcht vor dem Rechtspopulismus deutlich gemacht. Dennoch gibt er sich zuversichtlich: „In den Niederlanden wird es nicht so laufen wie in den Vereinigten Staaten, denke ich als internationaler Zeitungsleser.“

14.03.2017
Anzeige