Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Reality-Star wirbt für Reform des US-Strafrechts
Nachrichten Panorama Reality-Star wirbt für Reform des US-Strafrechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 05.09.2018
Kim Kardashian spricht im Weißen Haus vor.Getty Images
Washington

Reality-Star Kim Kardashian West hat zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten das Weiße Haus besucht. Am Mittwoch stand allerdings kein Treffen mit US-Präsident Donald Trump an, Kardashian nahm stattdessen an einer Sitzung zum Thema Gefängnisreform teil. Im Juni hatte Trump nach einer Bitte von Kardashian die lebenslange Haftstrafe einer verurteilten Drogendealerin beendet.

„In der Diskussion geht es hauptsächlich darum, das Verfahren zu verbessern, um sicherzustellen, dass in Betracht kommende Fälle eine faire Überprüfung erhalten“, erklärte der stellvertretende Pressesprecher des Weißen Hauses, Hogan Gidley. An der Sitzung nahmen Mitarbeiter des Weißen Hauses teil, darunter Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner, sowie der CNN-Kommentator Van Jones.

Kardashian erklärte in dieser Woche in einem Interview, sie wolle Chris Young unterstützen, der im Dezember 2010 wegen einer Verwicklung in den Drogenhandel in Tennessee angeklagt und verurteilt wurde. Er erhielt eine lebenslange Haftstrafe ohne Aussicht auf Bewährung. „Wenn man eine Prominente wie Kim hat, die den stummen Menschen hinter Gittern hilft - wie Chris Young, für den sie sich heute einsetzt - dann hat das eine unglaubliche Wirkung“, erklärte Van Jones.

Von RND/dpa