Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Ingenieur warnte vor Brückensturz vor Baumängeln
Nachrichten Panorama Ingenieur warnte vor Brückensturz vor Baumängeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 17.03.2018
Schon vor dem Einsturz der Brücke in Florida warnte ein Ingenieur vor Baumängeln. Quelle: AP
Anzeige
Miami

Vor dem Einsturz einer Fußgängerbrücke in Florida ist eine telefonische Warnung vor Rissen in der Konstruktion zunächst ungehört verhallt. Das berichteten US-Medien am Freitag. Einer der Ingenieure habe zwei Tage vor dem Einsturz, bei dem sechs Menschen starben, versucht, einen Mitarbeiter der Baubehörde über seine Beobachtungen zu informieren.

Zur Galerie
Dabei kamen laut Autobahnpolizei mehrere Menschen ums Leben.

Da der Sachbearbeiter nicht im Büro war, hinterließ der Ingenieur den Hinweis auf „einige Risse“ am nördlichen Ende der Brücke, die er aber als „nicht relevant aus Sicht der Sicherheit“ einstufte, als Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Diese Nachricht sei schließlich erst nach dem Unglück abgehört worden. Jetzt werde überprüft, ob der Einsturz von dem im Telefonat genannten Abschnitt ausgegangen war.

Beim Einsturz der erst fünf Tage alten Fußgängerbrücke auf dem Gelände einer Universität nahe der Metropole Miami starben mindestens sechs Menschen. Ein Sprecher der Polizei bestätigte diese Zahl bei einer Pressekonferenz am Freitagmorgen. „Aus einer Rettungsaktion ist eine Bergungsaktion geworden“, sagte er. Zehn weitere Menschen seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden, hieß es in lokalen Medien.

Brücke sollte Hurrikanen standhalten

Die Brücke war erst am vergangenen Samstag aufgerichtet worden und sollte Anfang 2019 offiziell für den Fußgängerverkehr freigegeben werden. Sie sollte Berichten zufolge so stabil ausgelegt sein, dass sie Hurrikanen widerstehen kann.

Die 950 Tonnen schwere Brücke sackte am Donnerstag plötzlich in ganzer Länge von etwa 53 Metern zusammen und fiel auf die darunterliegende, siebenspurige Straße. Dabei begrub sie mehrere Autos unter sich.

Zur Unglücksursache gab es zunächst keine Angaben. Der Bauträger kündigte eine Untersuchung an. Die Baukosten gab der „Miami Herald“ mit 14,2 Millionen US-Dollar an.

Von RND/dpa

Panorama Wie sieht der Zoo der Zukunft aus? - Mehr Freiheit hinter Gittern

Ein Panda, der sich im Luxusgehege räkelt, Affen und Tiger mit viel Auslauf oder ein vertikaler Tierpark im Hochhausformat. Wie können Zoochefs die Vorwürfe der Tierquälerei entkräften? Ein Blick in die Zukunft der Zoos.

16.03.2018
Panorama Die Deutschen und der Egoismus - Werden wir zum Ego-Land?

Es heißt, die deutsche Gesellschaft werde immer egoistischer. Gleichzeitig schätzen sich die meisten als sozial handelnde Menschen ein. Aber was sind wir denn nun? Und wohin geht die Reise? Zum Ich – oder zum Wir?

16.03.2018
Panorama Entertainerin Anke Engelke im Interview - Ist Ironie Ihr Schutzschild, Anke Engelke?

Ihre vielseitige Komik hat sie bekannt gemacht – aber Anke Engelke kann auch anders. Jenseits von Comedyrollen wie “Ricky“ oder “Anneliese“ ist die Entertainerin eine nachdenkliche Schauspielerin. Mit Imre Grimm spricht sie über Humor, Macht, Schönheitswahn und ihre Liebe zu Marge Simpson.

16.03.2018
Anzeige