Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Hundewelpen gerettet – dank Facebook
Nachrichten Panorama Hundewelpen gerettet – dank Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 23.10.2018
Eines der drei Hundewelpen, die die Polizei zurück an die Züchterin geben konnte. Quelle: Polizeidirektion Landau
Offenbach an der Queich

Dreister Diebstahl mit glücklichem Ausgang: Aus einem Garten in Offenbach an der Queich hatten Unbekannte am helllichten Tag drei Hundewelpen gestohlen. Zwischen 10 und 13 Uhr am vergangenen Sonntag stiegen die Diebe in das umzäunte Gartengrundstück ein und nahmen drei der italienischen Doggenbabys mit.

Kurz darauf startet die Besitzern, eine Hundezüchterin, einen Facebook-Aufruf, um die kleinen Vierbeiner wiederzufinden. Eine Zeugin meldet sich und glaubt, die Welpen erkannt zu haben: In einem Baumarkt in Landau habe sie zwei der drei gestohlenen Tiere gesehen.

Alle drei Welpen wieder vereint

Die Überprüfung einer Polizeistreife vor Ort ergibt, dass es sich tatsächlich um zwei der drei vermissten Welpen handelt. Sie sind in Begleitung einer Familie. Nach Angaben der Polizei gab die Familie glaubhaft an, die beiden Tiere „guten Gewissens“ bei einer Bekannten gekauft zu haben. Auch das dritte Jungtier kann kurze Zeit später wieder an seine Besitzerin übergeben werden: Es wird in Offenbach von Passanten entdeckt. So sind mittlerweile alle drei Tiere bei der Züchterin wieder vereint. Die Kriminalinspektion Landau ermittelt nun, wer die Tiere gestohlen und weiterverkauft hat.

Von RND

Es ist zwar der erste offizielle Besuch des niederländischen Königs Willem-Alexander und seiner Frau Máxima bei Queen Elizabeth II. Doch die Bilder verraten: Hier treffen sich alte Bekannte.

23.10.2018
Panorama Wissenschaftliche Sensation - Ältestes intaktes Schiffswrack gefunden

Auf dem Meeresgrund vor Bulgarien wurde ein Schiffswrack gefunden, das vollständig erhalten ist. Der Fund könnte das Wissen um die Seefahrt revolutionieren.

23.10.2018

Der aus einem Raritätenzoo in Österreich ausgebüchste Pelikan hatte es schon bis München geschafft – und scheint seine Reise Richtung Norden fortzusetzen. Jetzt wird nach einem Namen gesucht.

23.10.2018