Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Heidi Klum gibt Hinweis auf ihr Halloween-Kostüm
Nachrichten Panorama Heidi Klum gibt Hinweis auf ihr Halloween-Kostüm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 30.10.2017
Heidi Klum feiert auch in diesem Jahr wieder ihre legendäre Halloween-Party. Quelle: Screenshot / Instagram
Anzeige
New York

Was den Rheinländer der Karneval, ist den US-Amerikanern ihr Halloween. Heidi Klum, die in Bergisch Gladbach aufgewachsen ist und mittlerweile in Kalifornien lebt, verbindet die beiden Traditionen und legt sich für das Grusel-Fest alljährlich mächtig ins Zeug. Mit Hilfe von Hollywood-Austattern und Visagisten zeigt Heidi, was in ihrer Kostümkiste schlummert und begeistert mit den kuriosesten Verwandlungen.

Auch in diesem Jahr wird sich das Model wieder in Schale schmeißen und auf ihrer Party in New York eine spektakuläre Verkleidung präsentieren. Um die Spannung zu erhöhen, teilte Heidi auf ihrem Instagram-Account bereits ihre Outfits aus den vergangenen Jahren.

Extravagant, aufwendig und fantasievoll – Supermodel Heidi Klum gewinnt jedes Jahr auf’s Neue Halloween. Egal ob als haariger Menschenaffe, bunter Schmetterling oder Oma Klum – mit ihren Verkleidungen ist die 44-Jährige auf ihrer Grusel-Party in New York der absolute Hingucker.

Einen Hinweis hat Heidi für ihre rätselnden Fans schon parat: „Ich verrate euch mein diesjähriges Outfit nicht, aber ich habe ein Oster-Ei versteckt, um euch einen Tipp zu geben“, schrieb das Model auf Instagram. Dazu teilte sie einen Link zu einer Spotify-Playlist. Die Lieder der Liste sollen also Aufschluss darüber geben, als wer oder was Heidi in diesem Jahr über den roten Teppich schreiten könnte.

Unter anderem stehen Titel wie „Dracula“ von den Gorillaz, „Thriller“ von Michael Jackson oder der berühmte Soundtrack zu „Ghostbuster“ von Ray Parker Jr. auf Heidis Halloween-Song-Liste.

Von RND/mkr

Der dänische Erfinder Peter Madsen hat zugegeben, die Leiche der schwedischen Journalistin Kim Wall zerstückelt zu haben. Den Mord streitet der U-Boot-Bauer nach wie vor ab und liefert stattdessen eine neue Erklärung für den Tod der 30-Jährigen.

30.10.2017

Nach der Festnahme eines 33-Jährigen in Nordspanien, könnte sich die Auslieferung des Mannes an die deutschen Ermittlungsbehörden über mehrere Wochen hinziehen. Der Mann steht im Verdacht, seine zweijährige Tochter ermordet zu haben.

30.10.2017

Wegen Erpressung des Lebensmittel-Discounters Lidl hat das Dortmunder Landgericht zwei Männer zu Haftstrafen verurteilt. Die Angeklagten, die Waren mit Pflanzenschutzmitteln vergiftet haben sollen, bestritten die Tat bis zuletzt.

30.10.2017
Anzeige