Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama George Clooney rettet verkrüppelten Hund
Nachrichten Panorama George Clooney rettet verkrüppelten Hund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 28.01.2016
Herz für Hunde: George Clooney und Amal Clooney mit ihrer im Oktober 2015 adoptierten Basset-Hound-Hündin Millie. Quelle: San Gabriel Valley Humane Society/dpa
Cincinnati

Er lässt nicht nur Frauenherzen höher schlagen, sondern auch das von Tierfreunden: Hollywood-Star George Clooney (54) hat seinen Eltern einen Hund aus dem Tierheim geschenkt, für den kein Interessierter gefunden werden konnte.

Das berichteten mehrere US-Medien am Mittwoch (Ortszeit) und beriefen sich auf den Facebook-Eintrag einer Tierschutzorganisation in Ohio. Demnach sei der dreijährige Terrier Nate untergewichtig, habe einen Geburtsfehler und könne nicht richtig laufen. Das Tier habe neun Monate lang nicht vermittelt werden können.

Überraschung an Weihnachten

"Mehrere Leute haben sich darum beworben, ihn zu adoptieren. Als sie ihn dann aber gesehen haben, haben sie "Nein" gesagt", berichete die Organisation LuvFurMutts Animal Rescue. Die Besucher hätten ihn angestarrt, Kinder mit dem Finger auf ihn gezeigt. 

Clooney habe Videos des Hundes auf ihrer YouTube-Seite gesehen und sie seinen Eltern gezeigt, die ganz angetan gewesen seien. Ihr zehn Jahre alter Terrier war jüngst gestorben.

Der Oscar-Gewinner und seine Frau Amal entschlossen sich den Berichten zufolge dazu, seine Eltern zu Weihnachten mit Nate zu überraschen. "Sie hätten jeden Hund der Welt haben können, aber sie haben sich für einen verkrüppelten Hund entschieden, der vermutlich sein ganzes Leben lang bei LuvFurMutts geblieben wäre", schrieben die Tierschützer weiter. Die Vermittlung habe dabei Clooneys Assistent übernommen.

Erst vor wenigen Monaten waren George Clooney und seine Frau selbst im Tierheim fündig geworden. Im Oktober 2015 adoptierten sie eine Basset-Hound-Hündin namens Millie. Das Promi-Paar hatte die vierjährige Hündin auf einer Tiervermittlungs-Webseite entdeckt.

dpa/zys

Panorama Innensenator fordert Konsequenzen - Helfer erfindet Tod eines Flüchtlings

Mit Unverständnis und Entsetzen reagieren Flüchtlingsinitiativen auf die durch einen ehrenamtlichen Helfer verbreitete Falschmeldung eines toten Asylbewerbers in Berlin. Auch die Politik schaltet sich ein: Der Berliner Innensenator fordert rechtliche Konsequenzen für die "perfide Aktion".

28.01.2016

Immer häufiger werden Geldautomaten von Kriminellen in die Luft gesprengt. Deutschlandweit hat sich die Zahl der Geldautomaten-Sprengungen binnen vier Jahren mehr als verdreifacht. Vor allem kleinere Orte gelten als besonders gefährdet.

28.01.2016
Panorama Trennung nach 13 Jahren - Ehe-Aus für Rudolf Scharping

Ihre Turtelfotos in einem Pool auf Mallorca hatten einst für Aufsehen gesorgt. Nun ist alles vorbei: Ex-Verteidigungsminister Rudolf Scharping und Gräfin Pilati haben sich getrennt – nach 13 Jahren Ehe.

28.01.2016