Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Explosion vor AfD-Büro in Sachsen
Nachrichten Panorama Explosion vor AfD-Büro in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 03.01.2019
Eine schwere Explosion hat sich am Donnerstagabend vor dem AfD-Büro in der Döbelner Bahnhofstraße ereignet und das Büro sowie zwei parkende Fahrzeuge davor beschädigt. Quelle: Thomas Sparrer
Döbeln

Eine schwere Explosion hat sich am Donnerstagabend in der Innenstadt von Döbeln in Sachsen ereignet. Was zunächst nach einem schweren Böllerschlag klang, entpuppte sich als Anschlag auf das Büro der Alternative für Deutschland (AfD) in der Bahnhofstraße 2 in Döbeln.

„Personen kamen bei der Explosion nicht zu Schaden. Das Gebäude mit dem Parteibüro und zwei davor parkende Kleintransporter wurde beschädigt“, sagt dazu Polizeihauptkommissar René Nötzold, der als Außenstellenleiter der Polizeidirektion Chemnitz den Einsatz vor Ort leitet und die 20 eingesetzten Polizeibeamten koordiniert. Die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Döbeln sperrten die Bahnhofstraße am Abend großräumig ab.

Vor dem Gebäude mit der beschädigten Schaufensterscheibe und den beiden Kleinbussen, liegen auch die Einzelteile eines Müllcontainers. „Ob dieser mit der Sprengung zusammenhängt oder nur beschädigt wurde, können wir im Moment noch nicht sagen“, so der Einsatzleiter.

Das Landeskriminalamt wird angefordert und rückt am späten Abend an, um die Ermittlungen aufzunehmen. „Es besteht der Verdacht einer politisch motivierten Straftat“, so der Einsatzleiter.

Die Döbelner Feuerwehr rückte unterdessen mit sechs Fahrzeugen und 21 Kameraden an, um die Einsatzstelle abzusichern und für die Polizeikräfte auszuleuchten.

Von RND/Thomas Sparrer

Der Tod einer Frau beim Silvesterfeuerwerk in Schönberg bei Kiel bleibt rätselhaft. Die dreifache Mutter starb nach Erkenntnissen der Ermittler an den Folgen einer Schussverletzung. Ein Überblick, was wir wissen.

03.01.2019

Viele Namen kursieren bereits seit Wochen, jetzt stehen sie endgültig fest: die zwölf Kandidaten für das Dschungelcamp 2019. Neben Erotik-Ikone Sibylle Rauch, Schlagersänger Peter Orloff und den üblichen Reality-Sternchen ist auch eine Olympiasiegerin mit dabei.

10.01.2019

Die Polizei verhaftet in Mecklenburg-Vorpommern drei Personen, darunter ein Kind, in Demmin bei einem Einbruch in einen Kiosk. Der Junge darf zurück in seine Familie. Das Jugendamt will den Fall prüfen.

03.01.2019